Reinemachen auf dem Friedhof Parum : „Die Kirche gehört zum Dorf“

svz+ Logo
Die Arbeit ist fast geschafft: Inge Schmeckel, Birgit Hübner, Katrin Mueller und Regina Schünemann (v.l.) sehen zu, wie Jutta Simon das letzte Laub in den Abfallbehält gibt.
Die Arbeit ist fast geschafft: Inge Schmeckel, Birgit Hübner, Katrin Mueller und Regina Schünemann (v.l.) sehen zu, wie Jutta Simon das letzte Laub in den Abfallbehält gibt.

Fleißige Helfer sorgten am Sonnabend für Ordnung auf dem Friedhof rund um die Parumer Kirche.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
05. November 2018, 09:20 Uhr

Efeu überwuchert die Mauer links und rechts des kleinen Holztores. Drei Stufen führen hinauf. Der Blick fällt zuerst auf die Kirche, ganz schnell aber auf die riesige Linde, die einer Skulptur gleicht. E...

efEu uehrebwctrü ide raeuM snkli nud htserc sde lnineke eHro.lszot Deir fneutS nrehfü ahfiun. rDe ilcBk lflät eurstz uaf dei her,cKi anzg snehcll aebr fau eid iiesrge i,ndeL edi reine rultkupS c.hlegti niE Kreuz und iegine nsrtieGeba bneha ishc na ned mmaSt g.thnlee Dei aBtesieichchulk des Osret tteahn eid elgeßfini eferlH am Sendabnno amku im kBlc.i Fnlik wrdue getefg dnu agkre,ht tArkwes mslngeeiatem udn cidWshwlu trente.fn Zeawmil im arhJ irftft nam schi afu mde Ferfidho ni Pura,m um hncdrgilü arbsue uz ehmcn.a

„sE its mmeri enei etetn Tp“rpu,e gtsa snoiatPr onIrgbeg tgimuäraB dnu ist in .lieE Sie lwli hnac ,Lswsüo hacu rtdo its saienzAistbret afu med ifrd.ohFe gtnesAet,lel ied die rieohdfF lenfpeg nwred,ü gibt se i.chtn Wr„i enahcm eilevs lbss,et abhne uzm lckGü eabr Hefil berü dei mniedeGe nov der GFR ,“Hsaan htcriteeb ide noiasr.tP nliEam im Jahr wdere bflaAl tsolsekno b.aefeharng

iD„e rehKic gröthe zmu froD,“ asgt ainsirthC pGea,pni red an der eSatrß orv mde iefhFord znsemuma mti rtBiig üHbnre dnu inrtaK elleuMr buaL s.nzaeuahkmrmt eonGuas wie das rDfo nüstsme cahu dhrFofie und iKcerh gefteplg ed.wnre Es ise eein lkenei ehKegernci,nidme ebra ien talveri gßorre eFri.hdof hicS zu e,arnigngee tsi cauh Briigt rHübne täsdcs.renlihtblsev onchS atlidteoinlr gtrnbi sei easwt sfrü meieeasgnm hüüskrFct it.m

nenW„ wri setimnanusezzm rrennien iwr usn na nseenc,hM ide hrei raebebng d,n“si astg triasChin pnpaGie cohn ndu rtievesw ufa uBonr eulerMl sua o.Wmiinnleelhhf r„E sti ermmi ie.bda Mti sienen 58 ernJah ithfl er, ow er ,a“nnk lotb griBti nür.beH mDe heelrnmehlfinoiW ist das rag nthci so .rchte rE ömhcet sich htnic rre.obhvhnee Es„ hamct cdho ,reudeF ied Aetbir rhie in tfmihcaeeGsn uz “geler,dein eärlkrt re.

eSein lErtne nisd auf dme Pemurra ohFdeirf brbg.eaen Wie er itehs es hauc atJut niSmo als sätebrelidehssltvnc rngfVcpeuihtl rfü ien ßsnamdeMit na ndnOugr ndu rbaeiektuS afu dme foedFhri uz eo.nsrg hAuc ise egptlf nei aGrb fau edm rih.Foefd ewZi, deir nSedntu Aretib am an,vrSgbtodmontiane das ies ihtnc zu elvi lnvtre,ga sdni eid nauFer ishc nie.ig

zur Startseite