zur Navigation springen

Feuerwehr : Die Herausforderung: 770 Stufen unter Atemschutz

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow und ein gemischtes Team der Feuerwehr Krakow am See und der Feuerwehr Linstow gingen jetzt in Berlin beim 4. „Fire Fighter Stairrun“ an den Start. Ziel dieses Wettkampfes ist es, mit der Schutzausrüstung und unter Atemschutz 39 Stockwerke zu bezwingen. Insgesamt 770 Stufen des „Park Inn“-Hotels mussten in der bestmöglichen Zeit überwunden werden.

Die Kameraden Marcus Möller und Kevin Schultz von der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow waren das erste Mal dabei und belegten mit einer Zeit von 10,27 Minuten den 178. Platz. Auch die Kameraden Christian Borchardt von der Feuerwehr Krakow am See und Markus Goldmann von der Feuerwehr Linstow waren das erste Mal dabei. Der Wettkampf für die beiden endete im 35. Stockwerk, aber dennoch sind sie außerhalb der Wertung bis nach ganz oben gelaufen. „So sehr an meine Grenzen bin ich noch bei keinem Einsatz gestoßen“, erzählt Kamerad Marcus Möller.

Den Platz 1 belegte ein Team aus Polen mit einer Zeit von 6,01 Minuten. Die besten Frauen kamen aus Kopenhagen, ihre Zeit 10,46 Minuten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen