zur Navigation springen

Feuerwehrsport : Deutsche Feuerwehrfrauen Weltmeister

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Beim Löschangriff die Nase vorn / Charlottenthalerinnen mit großem Anteil am Sieg

von
erstellt am 09.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Großer Erfolg für die Charlottenthaler Feuerwehrsportlerinnen. Als Teil der deutschen Frauen-Nationalmannschaft holten sie am Wochenende in Almaty in Kasachstan in der Disziplin Löschangriff den Weltmeistertitel mit einer Zeit von 30,35 Sekunden. Zum ersten Mal durften auch Frauen an den Weltmeisterschaften des internationalen Feuerwehrsportverbandes IFRSR (International Fire and Rescue Sports Federation) teilnehmen. In der Gesamtwertung belegten die deutschen Frauen den dritten Platz.

Unter den Starterinnen beim Löschangriff waren gleich vier Charlottenthalerinnen: Stephanie Rost, Simone Krüger, Sonja Jakobs und Kerstin Herold. Zum deutschen Siegerteam gehörten weiterhin: Marina Twieg (Plasten), Isabell Siegel (Cottbus) und Kirsten Seide (Gehren).

Mit von der Partie in Almaty auch Wolf-Dieter Lakatsch, Trainer des Frauen-Teams MV im Feuerwehrsport. Er hat in den vergangenen Jahren Charlottenthal zum Zentrum des Feuerwehrsports in MV gemacht und führte das Frauen-Team zu mehreren deutschen Meistertiteln. Nach seinem Erfolgsrezept befragt, nennt Wolf-Dieter Lakatsch die Motivation, Kollektivgeist und ganz viel Spaß an der Sache als Grundpfeiler. Besonders stolz mache ihn, dass die Mannschaft nicht nur sportlich, sondern auch im menschlichen Miteinander großartig sei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen