Spende übergeben: : Deutsch als Fremdsprache lernen

Rotary Club Güstrow übergab gestern 100 Lehrbücher zum Deutschlernen für Asylbewerber

von
10. Juni 2015, 04:00 Uhr

500 Asylbewerber leben zurzeit in Güstrow. Ein Anrecht auf Deutschkurse haben sie nicht. Deshalb geben engagierte, sprachbewanderte Güstrower ehrenamtlich Deutschkurse für interessierte Asylbewerber. Auch Ingbert Gans, Mitglied des Rotary Clubs Güstrow, und seine Frau Dina Laukhuyzen-Gans gehören zu denjenigen, die mehrmals die Woche Asylbewerber aus aller Herren Länder in Deutsch unterrichten.

Dabei merkten sie, dass vor allein eines fehlt: Lehrbücher. Deshalb investierte der Rotary Club Güstrow 1100 Euro und schaffte die ersten 100 Lehrbücher „Deutsch als Fremdsprache“ an. Diese wurden gestern durch den Vorstand der Rotarier im Asylbewerberheim in der Südstadt übergeben und bestanden anschließend in der Unterrichtsstunde gleich ihre erste Bewährungsprobe.

„Das Wichtigste, um in Deutschland heimisch zu werden ist es, die Sprache zu beherrschen“, betonte Rotarier Dieter Heidenreich bei der Übergabe der Bücher.

Und sein Clubkollege Ingbert Gans beeilte sich zu betonen, dass es nicht schaden könnte, wenn künftig noch ein paar solcher Lehrbücher hinzu kämen. Denn der Bedarf ist groß. Die Bücher werden künftig beim Deutschunterricht in beiden Asylbewerberheimen in der Stadt verwendet. Sie werden vorwiegend im Unterricht genutzt und hinterher wieder dem Kursleiter zurück gegeben. „Regelmäßigen Kursteilnehmern werden wir auch ein Buch mitgeben“, hat sich Ingbert Gans überlegt. Rainer Boldt, Dezernent des Landkreises, dankte dem Rotary Club für die Spende sowie den ehrenamtlichen Leitern der Deutschkurse für ihr Engagement.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen