Güstrow : Dauerhafte Angebote in der Südstadt

svz+ Logo
Zeigte sich beeindruckt vom Güstrower Mehrgenerationenhaus: Ursula von der Leyen im Jahr 2013 mit Inken Balla und Katy Hoffmeister (v.l.)
Zeigte sich beeindruckt vom Güstrower Mehrgenerationenhaus: Ursula von der Leyen im Jahr 2013 mit Inken Balla und Katy Hoffmeister (v.l.)

Neue Förderung des Bundes erleichtert dem Mehrgenerationenhaus die Planung.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
21. Mai 2020, 18:00 Uhr

Wegen des Coronavirus eingeschränkt ist zurzeit der Betrieb im Mehrgenerationenhaus (MGH), das die Arbeiterwohlfahrt seit dem Jahr 2006 am Platz der Freundschaft in der Südstadt Güstrows betreibt. Dennoc...

enWeg des iCvruaornos ntehecnkgärsi tsi zteuriz erd beietrB im gehnsoaertneeruaihnM HGM,)( asd edi rfeetraotbwhhlrAi site med Jarh 6200 am zPatl edr saehtruFfcdn ni edr tdtsdüaS trGwoüss ib.treteb onecDhn msnües efntkiüg ieAnotkn und gnValttnesunaer gnaptle drwnee. Das idrw ftiknüg rch,eteil endn rde giwescttih glde,eerGb rde ,dnBu aht eneu tlriireöhrincdeFn ba med Jahr 0122 gn.ügentaikd

rD. nkeIn lBala, eid eiiLntre esd HMG dun des Fe,lnim-ia tieFre-zi dun mnuzrebLgurtt,ssnenaer aht bsetrie rnear:fhe iDe eiutendrabnsgArlg ürf die HMGs ni sDtuhaceldn, edi imt dem nwtckehpurS gFörneudr hceusrttushawrkcr meRäu reie,anbt elonsl üfr caht ahJre tsbiegneefreshc drw.nee eDr ardsnekLi Rkootcs tfläl rutne idsee eriag.teoK ehisBr bag se eid sscüsueZh rmmei unr frü ine ahr.J

sE„ bteedetu rhehitS,ice nwne man tcah ahJer gnal imt nlbeendse tPrnrnea rbneaiet na,“nk gats nInke Bllaa. Und negua ads ntethä shci edi Nurzte eds urnehseahaMoenetesigrn in Gtrwsoü uhac ügtechw.sn

Sie„ owelnl edhafrateu eogeAbtn udn p,eeap“trhnrrsAcn eßwi lB.aal eiD enulkmomna rgäer,T lsoa ide ngettrdvrSetuta ni tGürswo rode edr earKstig dse sneLksdiear Rcotsok , etnüsms sihc sdiarglenl ilzenfnlia na edr negöenursr-udFBd elnbie.gtie

zur Startseite