Zum Tag des Ehrenamts : Danke für die Zeit und die Kraft

Ursula und Wolfgang Pfannenschmidt nehmen von Landrat Sebastian Constien die Auszeichnung entgegen.   Fotos: Evelyn Bubber-Menzel
1 von 2
Ursula und Wolfgang Pfannenschmidt nehmen von Landrat Sebastian Constien die Auszeichnung entgegen. Fotos: Evelyn Bubber-Menzel

Landkreis dankt am gestrigen Tag des Ehrenamts Bürgern für ihr Engagement und die Unterstützung von Asylbewerbern

svz.de von
06. Dezember 2014, 06:00 Uhr

Ehrenamtlich engagierten Bürgern Anerkennung zu zollen und ihnen Dankeschön zu sagen, das war das Anliegen der Feierstunde im Festsaal der Kreisverwaltung am gestrigen Tag des Ehrenamtes. In vielen Bereichen werde ehrenamtliche Arbeit geleistet. Doch gehe es diesmal ausschließlich darum, Bürger zu würdigen, die Flüchtlingen, die in unserem Landkreis Schutz und Unterstützung suchen, Hilfe leisten, betonte Kreistagspräsident Fred Ibold (CDU). „Sie opfern für die Flüchtenden etwas, was besonders wertvoll ist: Ihre ganz persönliche Zeit“ und setzen mit Ihrer Arbeit ein deutliches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit“, wandte er sich an die Ehrenamtler. Und dankte ihnen im Namen des Kreistages dafür. Landrat Sebastian Constien (SPD) nannte Zahlen: Der Landkreis Rostock hat inzwischen 1000 Asylbewerber aufgenommen. 578 von ihnen leben in Gemeinschaftsunterkünften, 358 Flüchtlinge sind in Bützow, Teterow, Gel-bensande und Groß Lüsewitz untergebracht. „Ohne ehrenamtliche Hilfe wäre nachhaltige Integration nicht möglich“, so Constien. Die Botschaft dieses Tages sei die gemeinsame Überzeugung, dass nur durch den interkulturellen Austausch, durch Offenheit und Akzeptanz die Barrieren abgebaut und Inklusion gestaltet werden könne, betonte er. Zu denen, die sich ehrenamtlich rührend um Asylbewerber aus einer Güstrower Gemeinschaftsunterkunft kümmern und sie unterrichten, gehören Ursula und Wolfgang Pfannenschmidt. Beide sind seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig und das sogar über die Grenzen von Deutschland hinaus. So waren sie an der Gründung des Vereins „Helfende Hände für Waisenkinder in Afrika“ beteiligt und unterstützen die Aids-Aufklärung in Tansania und Uganda. Einer ihrer Schützlinge, die in Güstrow Asyl suchen, ist Naserl Hani aus dem Iran.

Der talentierte junge Mann sang gestern Lieder aus seiner Heimat zur Gitarre und sogar in Deutsch das „Heidenröslein“. Wie zehn weitere Ehrenamtler unseres Landkreises (siehe nebenstehenden Kasten) wurden Ursula und Wolfgang Pfannenschmidt mit der Ehrenurkunde des Landkreises Rostock in Silber ausgezeichnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen