Krakower Schule : Dank an Schüler für besonderes Engagement

Hanna Nitzsche (8R,) Nicklas Josen (6b), Laura Pendel (7R), Pauline Schwaß (5a), Jannis Klatt (5b) und Hannes Kulitschkow (9R) freuen sich über ihre Auszeichnung Fotos: Marianne Thiele
1 von 2
Hanna Nitzsche (8R,) Nicklas Josen (6b), Laura Pendel (7R), Pauline Schwaß (5a), Jannis Klatt (5b) und Hannes Kulitschkow (9R) freuen sich über ihre Auszeichnung Fotos: Marianne Thiele

Regionalschule Krakow am See ehrt sieben Mädchen und Jungen

svz.de von
20. Juli 2015, 09:51 Uhr

Sieben Schülerinnen und Schüler zeichnete die Regionale Schule Krakow am See zum Ende des Schuljahres aus. Sie alle haben sich in ganz besonderer Weise für die Belange ihrer Schule eingesetzt.

Nach ihren Fähigkeiten unterstützten die Kinder und Jugendlichen mit ihrer Einsatzbereitschaft ihre Mitschüler und Lehrer auf kulturell-musischem und künstlerischem Gebiet, zum Beispiel mit Kulturbeiträgen auf Festveranstaltungen, beim Schreiben von Presseartikeln über Schulevents oder beim Bemalen des Speisesaales der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte in Neu Sammit, bei der Lernhilfe für andere Kinder oder auch ganz praktisch als „Hausmeistergehilfe“, zum Beispiel bei der Reinigung, Pflege und bei Reparaturarbeiten auf dem Schulgelände.

Esther Weißbach (Klasse 10R) hatte ihre Auszeichnung schon ein paar Tage eher als die anderen erhalten. Die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse im Atrium bot eine gute Gelegenheit dafür. Am letzten Schultag vor den Sommerferien, wurden sechs weitere Schüler gelobt: Pauline Schwaß (5a), Jannis Klatt (5b), Nicklas Josen (6b), Laura Pendel (7R), Hanna Nitzsche (8R) und Hannes Kulitschkow (9R). Sie alle setzten sich im vergangenen Schuljahr engagiert für die Interessen der Schule ein.

Den Schülerinnen und Schülern wurden als Dank Urkunden überreicht. Vom Schulförderverein Krakow am See gab es als „Zuckerl“ je zwei Freikarten für das Güstrower Kino dazu.
 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen