DAK Güstrow : Corona-Epidemie beendet Azubi-Projekt abrupt

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 16. März 2020, 18:00 Uhr

svz+ Logo
Leiteten bis gestern das DAK-Servicezentrum in der Güstrower Mühlenstraße: Anica Gildemeister und Katharina Dudda (v. r.). „Ich habe mich gerne bereit erklärt, die Leitung des Servicezentrums an die Azubis abzugeben“, sagt Christiane Köster (l.).
Leiteten bis gestern das DAK-Servicezentrum in der Güstrower Mühlenstraße: Anica Gildemeister und Katharina Dudda (v. r.). „Ich habe mich gerne bereit erklärt, die Leitung des Servicezentrums an die Azubis abzugeben“, sagt Christiane Köster (l.).

Mit „Azubis leiten ein Servicezentrum“ geht die DAK in Güstrow neue Wege in der Ausbildung.

Einmal Chef sein – das konnten Auszubildende bis gestern noch im Servicezentrum der Krankenkasse DAK in Güstrow. Seit vergangener Woche hatten acht Azubis aus ganz MV das Zentrum in der Mühlenstraße in Eigenverantwortung geleitet. Gestern wurde das Projekt auf Grund der Corona-Epidemie dann kurzfristig abgebrochen. Zugleich hat die DAK ab sofort die pe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite