zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

11. Dezember 2017 | 04:56 Uhr

Feuerwehr Güstrow : Chemieunfall gemeistert

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Gefahrguttag des Landkreises für Feuerwehren

Zu einem Gefahrguttag lud der Sachgebietsbeauftragte für Brand- und Katastrophenschutz die Gefahrgutzüge Nord (Feuerwehren Bad Doberan, Sanitz, Neubukow, Ostseebad Nienhagen, Gnoien, Laage, Dieckhof) und Süd (Feuerwehren Krakow am See, Langhagen, Güstrow, Bützow) des Landkreises an die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz in Malchow. Insgesamt 80 Kameraden nahmen an der als Stationsbetrieb aufgebauten Übung teil, beginnend mit der Station Abdichten und Umpumpen von gefährlichen Stoffen über die Chemikalienschutzanzug-Weiterbildung bis hin zum Aufbau einer Dekontaminationsstrecke und Messfahrten der CBRN (chemisch, bakteriell, radiologisch, nuklear)-Erkundungskraftwagen. Um die Bevölkerung vor diesen Stoffen zu schützen ist es notwendig, mithilfe von Messpunkten den Gefahrenbereich einzugrenzen. Dabei werden Koordinaten an die Einsatzkräfte über Funk herausgegeben. Vor Ort messen die Kameraden die Konzentration des Stoffes sowie Wetterdaten.

Zudem wurde eine Einsatzübung szenisiert: Auf einem mit chemischen Stoffen beladenen Lkw kam es durch scharfes Bremsen zu einem Vermischen der Stoffe und dadurch zu einer chemischen Reaktion mit dem Metall des Lasters. Ausgerüstet mit dem Chemikalienschutzanzug hatten die Kameraden das weitere Austreten der Chemikalie zu verhindern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen