„Champions“ auf Güstrower Domplatz begeistert gefeiert

dsc_0025aaa
Foto:

von
23. Juli 2014, 06:00 Uhr

Außergewöhnlich präsentierte die Staatskapelle Schwerin gestern Abend ihr Sommerkonzert 2014. Dem Anlass angemessen, neun Tage nach dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch Deutschland, spielte sie vor der herrlichen Kulisse des Güstrower Domplatzes „Helden“-Musik verschiedenen Genres. Schon nach dem Auftakt-Medley, einer Hommage an das WM-Gastgeberland Brasilien, gab es den ersten „Bravo!“-Ruf. Zwischendurch, bei Händels „Stà nell’ Ircana (Ruggiero)“, zeigte sich Solistin Constanze Heller (r.) sogar im Deutschland-Trikot – dem es nur am vierten Stern mangelte. Natürlich sehr dramatisch klang das „Danza final“ aus Estancia von Ginastera. Und hörte man danach, bei „Don’t cry for me Argentina“ im Duett mit Stamatia Gerothanasi (l.), doch tatsächlich ein leises „Oh…“ aus dem Publikum? Eine Staubsauger-Musikeinlage, gewidmet den „Helden des Alltags“, sorgte für Spaß und auch wieder für den realen Blick. Rund 500 Zuschauer forderten begeistert die üblichen Zugaben, den Radetzky-Marsch als traditionellen Abschluss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen