zur Navigation springen

Campingplatz Krakow am See : Camper-Treff und Angler-Camp

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Krakower Campingplatz mit neuem Pächter für seine Lokalität. Erstmals vier Hütten am Krakower Seeufer für Petri-Jünger.

Keine Saison ohne Neuigkeiten: So hält es der Campingplatz Krakow am See, der der Krakower Wohnungsgesellschaft Wokra gehört. Die Wichtigste für diese Saison ist für Campingplatzleiter Jan van Gercum, dass nach langem Suchen ein neuer Pächter für den Camper-Treff, die Lokalität auf dem Platz, gefunden wurde. Mit einem komplett neuen Konzept startet Stefan Zopf am 1. Mai. Der ist in Krakow am See kein Unbekannter, denn er bietet auf dem See mit seinem Elektro-Boot Erlebnisfahrten an. „Natürlich haben wir Krakower Unternehmer gefragt, ob sie den Camper-Treff pachten wollen. Aber es gab keine Interessenten“, sagt van Gercum, der den Platz seit 2014 leitet. Das Angebot des Camper-Treffs ist auf eine Rund-um-Versorgung der Camper vom Frühstück bis zum Abendbrot ausgerichtet.

Bauarbeiten laufen auf Hochtouren

Zweite Neuigkeit, die Jan van Gercum stolz mitteilt, ist das Angler-Camp, das am 1. Mai öffnet und bis zum 31. Oktober geöffnet hat. Gegenwärtig laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Zwei Hütten stehen bereits. Hinter diesem Camp verbergen sich vier Hütten für je zwei Personen am Ufer in unmittelbarer Nähe der Bootsanlegestelle für das E-Boot. Zu jeder Hütte gehört ein Anglerkahn mit Elektromotor. Die Idee hatten Wokra-Geschäftsführer Thomas Bachmann, das Wokra-Urgestein Rüdiger Pawelke und Jan van Gercum. „Den Plan für solche Hütten hatten wir schon länger in der Schublade“, erinnert sich van Gercum. Das Konzept erklärt er so: „Da wollen Vater und Sohn mal am Wochenende angeln gehen. Aber sie haben kein Boot und auch keine Übernachtungsmöglichkeit. Unsere Hütten mit Boot sind die Lösung.“

Wenn Jan van Gercum in der Rezeption, über der er in diesem Jahr mit Familie in eine Wohnung gezogen ist, im PC die Buchungen durchgeht, huscht ein zufriedenes Lächeln über sein Gesicht. „Die Anfragen kommen ununterbrochen. Für den Sommer sind sie bis jetzt um zehn Prozent gestiegen. Pfingsten sind wir wie immer schon ausgebucht“, berichtet er und unterstreicht, dass Camping auch wegen der internationalen Lage immer gefragter ist. „Das merken wir auch auf den Messen, die wir besuchen“, so van Gercum. Der Krakower Campingplatz war im Februar in Essen und traditionell im November in Leipzig vertreten, um für sich zu werben.

Der Krakower Campingplatz bietet 200 Stellplätze, darunter sind 100 von Dauercampern belegt. Die organisieren im August mit dem Campingplatz das traditionelle Piratenfest, als Schatzsuche aufgezogen. „Die Dauercamper sind für uns eine feste Größe, auf die wir nicht verzichten möchten und auf die wir bauen“, sagt Jan van Gercum. Außerdem können auf dem Platz drei Ferienwohnungen und sechs Bungalows sowie ein Schlaf-Fass gemietet werden. „Die Ferienwohnungen waren zum Beispiel über Silvester vergeben. Dazu gesellten sich einige Wohnwagen-Besatzungen. Das ist kein Problem, denn wir haben im Winter ein Sanitärgebäude geöffnet.“

Campingplatz gut gebucht

Auf der Zelterwiese in Krakow am See ist immer Platz für 60 Zelte oder 25 Wohnwagen. Vor dem Platz gibt es zehn Plätze für eine Übernachtung. „Es ist ein Parkplatz, auf dem im vergangenen Juli, weil wir total ausgebucht waren, einige mehrere Nächte zubrachten, ehe sie auf den Platz umziehen konnten“, erinnert sich Jan van Gercum. Was nichts anderes heißt, dass dann sein Camper-Herz lacht, denn ausgebucht zu sein, ist immer das Ziel des Krakower Platzes. Deshalb wirbt er über die Tourist-Information Krakow am See, Facebook und auf seiner Homepage für das idyllisch am Krakower See gelegene Areal. Jan van Gercum: „Aber am wirkungsvollsten ist es, wenn unsere Stammgäste uns weiter empfehlen.“

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen