zur Navigation springen

Graffiti in Güstrow : Bunt statt grau – legale Graffiti

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Projekt „Skaten, Biken, Sprayen“ vom Güstrower Jugendklub „Alte Molkerei“ macht Wände bunt und den Skaterplatz am Filter neu

Mehr Farbe für die B 104 durch Güstrow: Ecke Neue Straße erwecken gerade drei junge Männer vom „Overseas Movement“ die alte, teils verfallene Mauer zu neuem Leben. An die graue Wand zaubern die Sprayer die unterschiedlichsten Motive – alles legal.

In der Mitte der Mauer wird das Güstrower Schloss dargestellt. „Wir wollen Güstrows dunklere Seite zeigen. Wir wandeln das Schloss ab. Es soll aussehen wie Schloss ,Grayscull’ aus der Zeichentrickserie ,He-Man’ aus den 1980er-Jahren“, sagt der Rostocker Sprayer Topas. Links daneben ist schon ein großes Auge zu sehen. „Im Inneren soll die Güstrower Skyline zu sehen sein“, ergänzt Phillip aus Güstrow.

Auf Anfrage von Heike Mittelstädt vom Güstrower Jugendklub „Alte Molkerei“ wurden die drei Sprayer aktiv. Einen Tag brauchten sie zum Vorstreichen der Wand und zum Vorzeichnen der Konturen. „Jedes Bild ist eine Herausforderung. Bei schönem Wetter wären wir in drei Tagen fertig gewesen. Durch den Regen werden es wohl zwei Tage mehr“, erklärt Topas. Phillip ergänzt: „Wir haben das Sprayen von der Pike auf gelernt. Heute machen wir gelegentlich solche Auftragsmalereien.“

„In Abstimmung mit der Stadt suchen wir ständig Flächen für legale Graffiti“, sagt Heike Mittelstädt. Unterdessen laufen in der „Alten Molkerei“ die Vorbereitungen zur Komplettsanierung des Güstrower Skaterplatzes am Filter auf Hochtouren. Vorerst hat sich der Baubeginn aber verschoben. Auch hier soll eine Mauer zum legalen Sprayen errichtet werden. Der Platz soll insgesamt attraktiver werden. Zurzeit präsentiert er sich ungepflegt und zweckentfremdet. Die Ideen zur Neugestaltung des Platzes kommen von den Jugendlichen selbst. Sie haben Pläne gezeichnet und ihre Ideen auch bereits in einer Gesprächsrunde mit dem Stadtentwicklungsamt diskutiert.

Heike Mittelstädt macht in der „Alten Molkerei“ zahlreiche Projekte mit Sprayern und auch Skatern. In Güstrow gibt es durchaus eine große Szene von Skatern, Sprayern und BMXern. Oft müssen sie woanders hin, um ihr Hobby auszuüben. Deshalb soll der Skaterplatz auf Vordermann gebracht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen