Ensembletag : Bühne frei für zwei, drei, vier ….

Helen Roscher am Klavier und Ann Sofie Sabban am Violoncello spielten das Larghetto aus einer Sonatine von Pál Járdányi.
1 von 2
Helen Roscher am Klavier und Ann Sofie Sabban am Violoncello spielten das Larghetto aus einer Sonatine von Pál Járdányi.

70 Mädchen und Jungen der Kreismusikschule musizierten

svz.de von
27. April 2015, 04:00 Uhr

Etwa 70 junge Musikanten spielten am Sonnabend beim Ensemble-Nachmittag der Kreismusikschule in der Aula des John-Brinckman-Gymnasiums auf. Und das frei nach dem Motto „Bühne frei für zwei, drei, vier …“.

Musikschüler hatten sich zum Teil extra für diesen Tag mit anderen zusammen getan und Stücke einstudiert. Andere spielen schon seit einiger Zeit zusammen. „Unser Anliegen ist es, dass sie am gemeinsamen Musizieren Spaß haben, mit anderen Kindern und unterschiedlichen Instrumenten“, so Burghardt Steltner. Dabei traten Musikschüler mit ihren Freunden oder Geschwistern auf, andere nahmen Eltern mit auf die Bühne. Eine lockere Atmosphäre herrschte in den drei Stunden voller Musik.

Vier Lehrer der Kreismusikschule hatten den Tag vorbereitet, der Förderverein sorgte für die Verpflegung zwischen den Auftritten.
Im vergangenen Jahr wurde ein solcher Tag erstmals durchgeführt. „Diesmal haben wir es etwas kleiner gehalten. Mehr als 100 Musikanten an einem Nachmittag waren zu viel“, so der Musiklehrer. In diesem Jahr also hatte die ganze Sache einen etwas kleineren Rahmen, war jedoch ein angenehmes Erlebnis für die Zuhörer.

Erstmals waren beispielsweise vier Klarinettenspieler zusammen zu hören.

Wer den Ensembletag in diesem Jahr verpasst haben sollte, kann ja im kommenden Jahr bei der nächsten Ausgabe dabei sein.

Die Erfahrungen am Sonnabend waren jedenfalls so gut, dass die Lehrer eine Weiterführung nicht ausschließen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen