zur Navigation springen

Kuchelmiss : Büchertisch für die kleinen Feuerwehrleute aufgebaut

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Erlös für neue Kinderfeuerwehr / Gestern Frühlingsfest der Gemeinde Kuchelmiß / Klein und fein und für die Familie

Gleich am Anfang gab es gestern beim traditionellen Kuchelmisser Frühlingsfest den Höhepunkt im Programm: Der Gemischte Chor Kuchelmiß, der im März 42 Jahre bestand, sang das extra einstudierte alte Volkslied „Schornsteinfeger ging spazieren“ und die Kinder der Kita „Nebelstrolche“ tanzten dazu. Als Braut trat Nike Such aus Kuchelmiß auf und der Schornsteinfeger-Bräutigam war Lea-Sophie Brandt aus Koppelow. Für diesen gelungene Auftakt gab es verdientermaßen den ersten Beifall.


13. Juni erster Dienst für den Nachwuchs


Zu dem Zeitpunkt war aber ein Stand schon besonders umringt: der Büchertisch. Michaela Adam und Ingrid Berg aus Kuchelmiß betreuten ihn. Die Bücher kamen nach einem Aufruf von den Einwohnern. Das Stück für 1 Euro, fünf für 3 und zehn für 6 Euro waren das Angebot. Der Erlös kommt der neu gegründeten Kinder- und Jugendfeuerwehr Kuchelmiß (wir berichteten) zu Gute. Andreas Dau, stellvertretender Wehrführer: „Wir brauchen Geld. Rund 280 Euro kostet eine Erstausrüstung. Dazu gehören Blouson, Hose, Schuhe, Parker und Helm.“ Jugendwartin Isabel Dau ergänzt: „Außerdem wollen wir im nächsten Jahr das alte Feuerwehrhaus für die Kinder- und Jugendwehr ausbauen. Dafür benötigen wir ebenfalls Geld. Aber natürlich auch die Hilfe der Gemeinde.“ Bisher haben sich zehn Kinder bereit erklärt in der Wehr mitzumachen. Andreas Dau: „Am 13. Juni ist im Gerätehaus der erste Dienst. Es werden die Verträge unterschrieben und dann geht es los. Wir freuen uns schon darauf.“

Organisiert wurde das Fest – wie auch seit Jahren die Herbstfeste – vom Kultur- und Sozialausschuss der Gemeindevertretung. „Aber das Fest würde nicht laufen, wenn nicht viele Einwohner, die Feuerwehr, Vereine wie der Mühlenverein und Unternehmen mitmachen würden“, erklärten Kita-Leiterin Dolores Gernt und Matthias Kohlstedt, die durch das Programm führten.

Wie das Fest ankommt, brachte Gudrun Bülau auf den Punkt: „Es ist klein und fein und etwas für die Familie. Für mich heißt das, dabei sein und genießen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen