zur Navigation springen

Zum Tag des Buches : Bücherstunde für die Leser von morgen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zum heutigen Welttag des Buches lud Krakower Stadtbibliothek „Krakower Zwerge“ ein.

von
erstellt am 23.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Auf eine spannende Reise in die Welt der Bücher begaben sich gestern 14 Kinder der „Gänseblümchengruppe“ aus der Krakower Kindertagesstätte „Krakower Zwerge“ der Volkssolidarität. Annette Bernstein lud in die Stadtbibliothek des Luftkurortes zu einer Vorlesestunde ein. Anlass ist der Welttag des Buches, den für heute die Unesco ausgerufen hat. Aus dem Buch „Mama Muh liest“ von Jujja Wieslander und Sven Nordqvist las die Bibliothekarin Passagen vor und besprach mit den vier- und fünfjährigen Knirpsen den Inhalt. Beispielsweise erfuhren die Neugierigen, wie aus einer grünen Wiese durch die vier Mägen einer Kuh weiße Milch wird.

Regelmäßig macht Annette Bernstein Buchlesungen mit Kindern. „Lesen ist eine Schlüsselkompetenz in der freien und demokratischen Gesellschaft. Bildung, lebenslanges Lernen, Teilnahme am kulturellen und politischen Geschehen – dafür ist Lesen unerlässlich“, denkt die Bibliotheksleiterin. „Und die Kindergartenkinder sind ja unsere Leser von morgen“, ergänzt sie wohlwissend. Gestern staunte sie, wie geduldig und ruhig die Mädchen und Jungen ihr zuhörten. „Sie kennen das, wir haben in unserer Kita zweimal wöchentlich eine Vorlesezeit im Ablauf“, erklärt Erzieherin Kathrin Bleß. Und ihre Kollegin Diana Schubert sekundiert: „Man merkt es, wenn jemand zu Hause regelmäßig vorgelesen bekommt. Diese Kinder sind zum Beispiel viel aufmerksamer, nicht nur beim Vorlesen.“

Zum Abschluss der guten halben Stunde in der Bibliothek bekam jedes Kind das zweite sogenannte Lesestart-Büchlein. Das dritte dieser vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Initiative „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ herausgegebenen „Pixi“-Büchlein wird es zum Schulanfang geben. Ziel der Initiative ist eine größere Bildungsgerechtigkeit schon von frühem Kindesalter an.

Ihre kindliche Ungeduld mussten die „Krakower Zwerge“ gestern dennoch nicht übermäßig: Gleich nach dem Vorlesen in der Bibliothek ging es hinaus zum Austoben auf den Spielplatz.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen