zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

24. September 2017 | 21:19 Uhr

Autorenlesung : Buchpremiere am Inselseestrand

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Autor Jörg-Uwe Albig liest am 16. Juli unter freiem Himmel in Güstrow aus seinem neuen Roman „Eine Liebe in der Steppe“.

von
erstellt am 04.Jul.2017 | 21:00 Uhr

Exklusive Buchpremiere am Inselseestrand: Unter freiem Himmel vor der malerischen Kulisse des Güstrower Inselsees liest der Autor Jörg-Uwe Albig am Sonntag, dem 16. Juli, um 20 Uhr aus seinem brandneuen Roman „Eine Liebe in der Steppe“. „Das ist etwas ganz besonderes für Güstrow. Erst einen Tag später erscheint der Roman im Buchhandel“, sagt Tilman Wesolowski von der Güstrower Bibliothek. Nach der Premiere im vergangenen Jahr laden die Bibliothek, das Hotel „Kurhaus am Inselsee“ sowie der Rotary Club Güstrow dieses Jahr zur zweiten Lesung am Strand ein. „Wir wollen dieses literarische Format als Sommerereignis in Güstrow etablieren“, sagt Hotelchef Erich-Alexander Hinz.

Wesolowski ist überzeugt, einen echten Höhepunkt für die Autorenlesung an Land gezogen zu haben. „Das Buch von Albig erscheint im renommierten Klett-Cotta-Verlag und Verlagsleiter Tom Kraushaar wird die Lesung moderieren und mitgestalten“, sagt er. Albig habe einen leichten und humorvollen Erzählstil und sein neuer Roman werfe einen humorvollen Blick auf die ostdeutsche Realität. Der Autor, Jahrgang 1960, erzählt von Aktivisten in einer fiktiven ostdeutschen Kleinstadt, die für den Erhalt der vom Abriss bedrohten Bausubstanz der Stadt kämpfen. Im Mittelpunkt steht eine historische Kapelle. Dabei müssen die Aktivisten gegen die Bürokratie, gegen den Pfarrer und eine Horde heidnischer Naturanbeter angehen. „Albig und Kraushaar geben zugleich einen Einblick in die Entstehungsarbeit des Romans und erzählen von Einsichtigkeit und Uneinsichtigkeit von Autor und seinem Lektor“, sagt Wesolowski.

Die Lesung am Inselseestrand ist als Literaturereignis mit Fackelschein und lauer Sommerluft geplant. „Wir haben allerdings auch einen Plan B, eine Schlechtwettervariante“, sagt Hotelier Hinz. „Wenn es regnen sollte, können wir mit der Veranstaltung in den Saal des Kurhauses ausweichen. Hier ist es trocken und warm.“ Der Eintritt zu der Lesung ist übrigens frei. Das Hotel stellt die Bestuhlung am See und bei Regen den Saal zur Verfügung. Zudem sponsert Hinz die Übernachtung des Autos und des Verlagsleiters in seinem Haus. Der Rotary Club Güstrow übernimmt die Pausenversorgung. Die Einnahmen gehen komplett an die Kreismusikschule Güstrow.

Einen Tag vor der Lesung in Güstrow liest Jörg-Uwe Albig bei den 41. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. Er gehört hier zu den 14 ausgewählten Autoren. Zum Abschluss der Tage wird der Ingeborg-Bachmann-Literaturpreis verliehen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen