zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

16. Dezember 2017 | 04:43 Uhr

Güstrow : Brief statt WhatsApp oder SMS

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Neues Projekt im Südstadtklub gestartet: Schüler schreiben Briefe an Kinder in Jugendklubs in Berlin, Dresden und Köln

Ein neues Projekt startete jetzt im Südstadtklub. „Ich bin ich – wir sind wir“ – so lautet das Thema. „Es soll das Gruppengefühl stärken, aber die Kinder sollen sich dadurch auch bewusster sehen“, so das Ziel von Sandra Boeck (23). Die Güstrowerin absolviert dort ihr Abschlusspraktikum im Zuge ihrer Ausbildung als Erzieherin und wird das Projekt mit den Kindern durchführen.

In dieser Woche ging um Brieffreundschaften. Die teilnehmenden Mädchen sollten einen Brief schreiben und darin etwas über sich und den Jugendklub erzählen. Statt SMS und WhatsApp wird hier auf Papier und Stift zurück gegriffen. „Die Briefe schicken wir an andere Jugendklubs in Berlin, Dresden und Köln“, erzählt Sandra Boeck. Sie verfolgt damit auch das Ziel, dass die Kinder lernen, auf Antworten länger als einige Minuten zu warten.
Für Emily Wendorf war das eine neue Erfahrung. „Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal einen Brief geschrieben habe“, gibt die 11-Jährige zu. Gespannt sind sie alle, wer wohl auf ihren Brief antworten wird. Vielleicht kann diese Aktion später auch noch ins Ausland ausgeweitet werden.

In dem Projekt geht es aber noch weiter. So geht es beispielsweise um den kleinen Südstadtgarten, eigene Kosmetik wird hergestellt und ein andermal geht es sportlich zu. Insgesamt sind zwölf Wochen dafür angesetzt. Alle Aktivitäten können übrigens in einem Blogg verfolgt werden. „Hier wird dann das zu lesen sein, was jeweils ein Kind über ein Angebot geschrieben hat“, so Sandra Boeck. Sie möchte schon, dass die Kinder auch moderne Medien nutzen. Und wenn sie angehalten werden, selbst darüber zu schreiben, fordere und fördere es die Kinder.
Sandra Boeck hatte ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kindergarten absolviert, bevor sie mit der Ausbildung zur Erzieherin begann. Alle verschiedenen Bereiche von Krippe bis Hort hat sie durchlaufen und hat sich nun für das Abschlusspraktikum im Südstadtklub entschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen