Brandgeruch im Rathaus - Feuerwehr findet keine Ursache

<fettakgl>Mit vier Fahrzeugen </fettakgl>rückte die Feuerwehr an.<fotos>hans-jürgen kowalzik (2)</fotos>
1 von 2
Mit vier Fahrzeugen rückte die Feuerwehr an.hans-jürgen kowalzik (2)

svz.de von
21. Juli 2012, 02:38 Uhr

Güstrow | Gestern gegen 15.15 Uhr bemerkte der Hausmeister des Güstrower Rathauses Brandgeruch. Er alarmierte sofort die Feuerwehr. Die rückte mit 22 Kameraden, Atemschutztechnik und vier Fahrzeugen an. Einsatzleiter René Plotz: "Es war ein Geruch, den der Hausmeister wahrgenommen hatte. Die Brandmeldeanlage löste nicht aus. Wir untersuchten im Erdgeschoss und Keller Sicherungskästen und den Fahrstuhl. Wir haben aber nichts Verdächtiges gefunden." Zur Sicherheit trugen die ersten Feuerwehrleute, die in das Rathaus mussten, Atemschutztechnik. Der Hausmeister erhielt den Auftrag, das Haus zu durchlüften und zwei Stunden nach Einsatzende - das war 16.30 Uhr - das Gebäude zu kontrollieren. Zum Umfang des Einsatzes erklärte René Plotz: "Es handelt sich um ein wichtiges öffentliches Gebäude im Zentrum der Stadt. Da rückt laut Alarmplan ein Löschzug mit allen verfügbaren Kräften und Fahrzeugen aus."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen