zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

17. Dezember 2017 | 07:30 Uhr

Deutsche Boxer : Boxer auf dem Laufsteg

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Jahressiegerausstellung für Deutsche Boxer in Güstrow / 295 Hunde aus 15 Nationen nahmen teil

svz.de von
erstellt am 22.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Nicht Fußballer, sondern Boxer tummelten sich am Wochenende auf dem Rasen im Güstrower Jahnstadion. Dort spielten die Hunde zum Teil auch mit einem Ball, aber vielmehr kam es auf ihre Farbe, den Glanz ihres Fells und den Wuchs der Zähne an. Dies begutachteten die Zuchtrichter bei der Jahressiegerausstellung 2014. Erstmals richtete diese Veranstaltung, die Züchter aus ganz Europa anlockte, die Boxer-Gruppe „Warnow-Blick“ aus Groß Schwiesow als Teil des Boxer-Klubs München aus.

„Wir sind sehr zufrieden. Wir hatten ein sehr gutes Team in der Vorbereitung“, sagt Wolfgang Jürgens, 1. Vorsitzender der Boxer-Gruppe. 295 Hunde aus 15 Nationen nahmen teil. Hundebesitzer reisten aus Frankreich, Italien, Spanien, der Schweiz, Russland und Österreich an. Unter den Gästen war auch Bjarne Hangard aus Stokken in Norwegen. Er ließ seinen fünf Monate alten Boxer „Eskador vom Fischbachtal“ von den Richtern begutachten. „Ich habe ihn in Deutschland gekauft und bin schon mehrmals hier zu Ausstellungen gewesen“, erzählt er. Sein Hund gehörte zur Babyklasse „Rüden gelb“. Hier machte allerdings ein anderer das Rennen. Den Pokal nahmen Thomas und Cerstin Held aus Lemgo mit ihrem Zögling „Nobel vom Staatsbad“ entgegen. „Wir freuen uns riesig. Es ist seine zweite Ausstellung und zum zweiten Mal holt er einen ersten Platz“, jubelte Cerstin Held. Ria Boss war mit „El Grando von Vavonabox“, er ist der Vater von „Nobel vom Staatsbad“, aus den Niederlanden angereist. Bereits Europajugendsieger und Jahresjugendsieger der Niederlande, konnten sich die Besitzer des zweijährigen Rüden der Gebrauchshundklasse auch bei dieser Ausstellung Chancen ausrechnen.

Etwa 40 Helfer von der Boxer-Gruppe „Warnowblick“ und darüber hinaus wurden benötigt, um die Veranstaltung geordnet und nach den Regularien veranstalten zu können. Weiterbildungen waren dafür nötig, so dass u.a. auch Wolfgang Jürgens nun lizensierter Sonderleiter ist.Anliegen war es auch, den Teilnehmern beste Bedingungen für sich und ihre Vierbeiniger zu bieten. Daneben freute man sich natürlich auch über die Möglichkeit der Werbung für die Boxer-Gruppe. „Güstrow ist erst der zweite Ort in den neuen Bundesländern, wo diese Veranstaltung stattfindet“, freute sich Wolfgang Jürgens.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen