zur Navigation springen

Brunnenfest Güstrow : Borwinbrunnen: „Wasser marsch!“

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zweites Brunnenfest lockte wieder Tausende in die Güstrower Innenstadt

Startschuss in die Saison in der Güstrower City, zum zweiten Mal mit einem Brunnenfest. Und wie schon bei der Premiere zog es tausende Güstrower und Gäste in die Innenstadt, obwohl es wettermäßig längst nicht so optimal frühlingshaft war wie ein Jahr zuvor. Die Barlachstadt mit der Arbeitsgruppe Einzelhandel/Dienstleistungen und der Gewerbeverein haben dennoch mit diesem neuen Höhepunkt im Güstrower Veranstaltungskalender den Nerv getroffen.

„Das ist sehr schön, dass das so gut angenommen wird“, freute sich Thomas Jesse vom Stadtmarketing. Ein Plus schon bei der zweiten Auflage ist für ihn die Variabilität in der Programmgestaltung. Verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag, gab es rund um den Borwinbrunnen – auf Markt und Pferdemarkt und in der Gleviner Straße – wieder einen abwechslungsreichen Nachmittag. Zentrale Höhepunkte waren Modenschauen, die speziell unter der schön geschmückten Statue des steinernen Stadtgründers die Massen anlockten.

50 Unternehmen aus Güstrow und der Umgebung haben sich an der zweiten Auflage des Brunnenfestes beteiligt, zählte Wilfried Minich vom Gewerbeverein auf, und blickt um sich: „Mein Eindruck: Es sind wieder so viele Menschen da wie voriges Jahr.“ Noch ein paar offene Läden mehr hätte er sich gewünscht. Im nächsten Jahr – Minich denkt, dass sich mit dem Brunnenfest eine Tradition herausbilden ließe – wollen die Veranstalter die private Initiative von Oldtimerfreunden aufgreifen und das Thema auch mit Hilfe der Autohäuser stärker akzentuieren. Vielleicht wird damit ja auch die Leerlaufstunde besser gefüllt, die vor dem entscheidenden Akt entstand und in der sich die Blaskapelle der Güstrower Feuerwehr unermüdlich dem frischen Wind widerstand.

Pünktlich um 18.45 Uhr erschienen Fürst Heinrich Borwin II in Person von Hans Körner und Frühlingskind Thora Schreiber. Das fünfjährige Mädchen aus der Kita „Bärenhaus“ hatte einen Malwettbewerb zum Thema Frühling gewonnen und durfte somit an der Seite des Stadtgründers den Borwinbrunnen zum Sprudeln bringen. Begleitet von einem kleinen Feuerwerk hieß es kurz darauf auf dem Pferdemarkt „Wasser marsch!“.


 

Das Brunnenfest wird u.a. von der Schweriner Volkszeitung präsentiert.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen