zur Navigation springen

4. Güstrower Brunnenfest : Borwinbrunnen sprudelt wieder

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

4. Brunnenfest in Güstrower Innenstadt gleichzeitig Generalprobe für MV-Tag in Barlachstadt.

von
erstellt am 08.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Seit Sonntagnachmittag sprudelt der Borwinbrunnen wieder. Punkt 17 Uhr war es soweit: Fürst Borwin persönlich, wieder dargestellt von dem Güstrower Stadtführer Hans Körner, und das diesjährige Güstrower Frühlingskind Greta June Zech (8) aus Lüssow schalteten den Borwinbrunnen auf dem Güstrower Pferdemarkt ein. Das war der Höhepunkt des 4. Güstrower Brunnenfestes, das den ganzen Nachmittag in der Innenstadt gefeiert wurde. Tausende Besucher nutzten das hervorragende Wetter und schlenderten an diesem verkaufsoffenen Sonntag durch die Fußgängerzone.

Saisonauftakt für Einkaufsstadt Güstrow

Und das ist auch das Ziel des vom Güstrower Gewerbeverein in Kooperation mit der Stadt und der Güstrow-Card bereits zum vierten Mal organisierten Brunnenfestes: flanieren, genießen und, wenn möglich, auch einkaufen. „Wir sehen das Brunnenfest als Saisonauftakt für den Güstrower Einzelhandel, als Saisonauftakt für die Einkaufsstadt Güstrow“, sagt Wilfried Minich vom Gewerbeverein. „Wir sind eine Einkaufsstadt. Das müssen wir als Marke etablieren.“ Dabei sei das Brunnenfest eine mittlerweile feste Größe. „Das Fest funktioniert und ist nicht mehr aus dem Kalender der Stadt wegzudenken“, ist Minich überzeugt. Das macht er auch daran fest, dass sich dieses Mal rund 70 Geschäfte beteiligten, mehr als vergangenes Jahr.

Das diesjährige Brunnenfest sieht Minich zudem als „Generalprobe“ für den MV-Tag vom 8. bis 10. Juli in Güstrow. Auch hier soll es eine große Händlermeile geben. „Güstrow muss sich als einladende Stadt präsentieren“, sagt er. Das unterstreicht auch Annegret Dräger, Geschäftsführerin der Güstrow-Card. „Ich werde jetzt eine Werbekampagne für den MV-Tag bei den Einzelhändlern starten“, kündigt sie an. Jeden einzelnen Händler will die Geschäftsfrau persönlich ansprechen. „Die Stadt muss am MV-Tag auf sein“, sagt Annegret Dräger und ruft dazu auf, an dem Veranstaltungswochenende alle Geschäfte in der Innenstadt zu öffnen. „Viele Leute in der Stadt, tolles Wetter und alle Läden offen – eine bessere Werbung gibt es nicht für Güstrow“, sagt sie.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen