Brunnenfest Güstrow : Borwin-Brunnen sprudelt wieder

Laden am Sonntag zum 5. Güstrower Brunnenfest in die Innenstadt ein: Wilfried Minich, Janet Georgs, Mario Kohlhagen und Hannelore Garloff (v. l.) vom Gewerbeverein Güstrow.
Foto:
Laden am Sonntag zum 5. Güstrower Brunnenfest in die Innenstadt ein: Wilfried Minich, Janet Georgs, Mario Kohlhagen und Hannelore Garloff (v. l.) vom Gewerbeverein Güstrow.

5. Brunnenfest: Traditionell schaltet Fürst Borwin den Brunnen ein - außerdem locken ein verkaufsoffener Sonntag und das Oldtimer-Treffen

von
03. Mai 2017, 05:00 Uhr

Startsignal für die Frühling-Sommersaison in Güstrow: Ab Sonntag sprudelt wieder das Wasser im Borwin-Brunnen in der Fußgängerzone. Und wie schon in den vergangenen vier Jahren wird das Anstellen des Brunnens wieder mit einem Fest in der Innenstadt kombiniert. Die Arbeitsgemeinschaft Einzelhandel/Dienstleistungen des Gewerbevereins Güstrow lädt von 13 bis 18 Uhr zum 5. Güstrower Brunnenfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

„Das wird wettertechnisch der schönste Sonntag des Jahres. Da habe ich gar keine Sorgen“, prognostiziert Wilfried Minich vom Gewerbeverein in Anbetracht der doch recht kühlen Witterung der vergangenen Tage. Gutes Wetter wäre schon wichtig für die Veranstaltung, um erneut 4000 bis 5000 Besucher wie im vergangenen Jahr anzulocken. Höhepunkt des Brunnenfestes ist um 17 Uhr das symbolische Anschalten des Borwin-Brunnens durch Fürst Borwin selbst und das Güstrower Frühlingskind.

Im Mittelpunkt steht jedoch wieder die Präsentation der Güstrower Geschäfte. 52 Läden machen bisher beim verkaufsoffenen Sonntag mit, Minich hofft noch auf 60. „Problem in diesem Jahr ist, dass die Gleviner Straße aufgrund der Baustelle komplett ausfällt“, sagt er. Auch die hier sonst immer stattfindende Modenschau musste gestrichen werden. Modenschauen gibt es aber um 14 Uhr am Brunnen sowie um 14.45 Uhr auf dem Markt. In der Fußgängerzone zeigen zudem fünf Autohäuser ihre Angebote.

Umrahmt wird alles von einem bunten Programm: Losbude, Süßwaren-Stände und Kinderkarussell. Die Güstrower Tafel wirbt für ihre Arbeit mit einer Ballonaktion, der Tierschutzverein Güstrow ist mit einem Gewinnspiel präsent und auch das DRK Güstrow stellt seine Beratungsangebote vor. Artisten vom Zirkus „Humberto“, die jüngst ihr Gastspiel in Güstrow beendet haben, kommen zum Brunnenfest wieder, um ihre Kunststücke in der Innenstadt aufzuführen. „Schon bei unserem ersten Brunnenfest war der Zirkus dabei. Güstrow und Zirkus ist einfach eine schöne Kombination“, sagt Wilfried Minich. Der Zirkus wird zudem Hüpfburgen in der Fußgängerzone aufstellen.

Auf dem Markt sollen Oldtimer-Freunde auch wieder ihre alten Autos oder Motorräder präsentieren. „Jeder darf seine alten Schätze zeigen“, ruft Minich zum Oldtimer-Treffen am Sonntagnachmittag in Güstrow auf. Gleichzeitig wirbt er für einen privaten und kostenlosen Flohmarkt auf dem Pferdemarkt (Anmeldungen per E-Mail info@gewerbeverein-guestrow.de). „Unser Ziel beim Brunnenfest ist es aber nicht, ein Non-Stop-Programm auf der Straße zu bieten. Vielmehr sollen die Leute an diesem Tag in die Geschäfte gehen“, sagt Minich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen