zur Navigation springen

FC Hansa Rostock : Bölkower lauern gegen FC Hansa auf ihre Chance

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Landesligist erwartet heute um 14 Uhr die Rostocker in Krakow am See

von
erstellt am 07.Okt.2017 | 08:00 Uhr

Die Freude über das vermeintliche Traumlos FC Hansa Rostock hielt sich bei Fußball-Landesligist Bölkower SV kurz nach der Auslosung in Grenzen, das hatte seiner Zeit aber eher organisatorische Gründe. Sportlich ist der Drittligist nach wie vor eine reizvolle Aufgabe, wenngleich es angesichts des Klassenunterschiedes für die Bölkower unmöglich scheint, dieses Duell zu gewinnen. „Man merkt, dass das Spiel näher kommt. Die Vorfreude wächst“, sagt BSV-Trainer Danielo Samen. Bis zu 1500 Zuschauer werden heute um 14 Uhr auf dem Jörnberg-Sportplatz in Krakow am See erwartet, wo das Spiel stattfindet, weil die Bölkower Heimstätte in Mühl Rosin einfach nicht den Anforderungen entspricht, die ein Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock mit sich bringt. „Ich hoffe, dass viele Zuschauer den Weg ins Stadion finden“, sagt Samen.

Doch das soll für die Bölkower kein Problem sein: Egal, wo sie gegen den FC Hansa ranmüssen, es wird so oder so eine extrem schwere Aufgabe. „Die Rollen sind klar verteilt. Wir wollen einfach ein gutes Spiel abliefern, den Rostockern so lange Paroli bieten wie es nur irgendwie geht“, sagt Danielo Samen. Der 53-jährige Fußball-Lehrer setzt dabei verständlicherweise auf eine Defensivtaktik. „Wir gehen ohnehin davon aus, dass wir hinten reingedrängt werden. Es wird somit einen Verteidiger mehr geben“, verrät Samen. Aber auch nach vorne wollen die Bölkower Akzente setzen. Dafür müssen ihre Konter sitzen. Das Spielmaterial dafür hat der BSV, er muss es nur noch auf den grünen Rasen bringen. Die Chancen, dass der Plan aufgeht, sind trotzdem nur sehr gering, das sieht auch Danielo Samen so: „Hansa kommt wohl mit voller Kapelle. Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre eine Überraschung. Wir wollen aber ein achtbares Ergebnis erzielen. Da sind wir auch in der Lage zu.“

Personell hat der Trainer die Qual der Wahl. „Alle wollen dabei sein“, sagt Samen. Auch für ihn sei das Spiel gegen den FC Hansa ein Highlight. Dementsprechend wollen sich die Bölkower vor dem Publikum teuer verkaufen und zeigen, dass sie momentan nichts umsonst die Landesliga West dominieren und die Tabelle anführen. Doch wird es auch für den FC Hansa reichen? „Wir werden auf unsere Chance lauern“, verspricht Danielo Samen. Bölkow muss sie dann aber auch nutzen, ansonsten ist für den BSV vor dem Achtelfinale im Lübzer Pils Cup Schluss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen