zur Navigation springen

Super-Kuh : Blaues Band für 100 000 Liter-Kuh

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Ehrung für bisherige Lebensleistung / Freude bei Mitarbeitern der Produktivgenossenschaft „Am Schmooksberg“

Nun hängt eine blaue Schärpe mit der magischen Zahl 100 000 darauf auch im Stall der Produktivgenossenschaft (PG) „Am Schmooksberg“ in Plaaz. Gestern Vormittag waren es korrekt bereits 100 327 Liter Milch, die eine am 10. Oktober 2003 geborene Kuh bisher gab. Für diese Lebensleistung gab es nun Schärpe und Urkunde, was das Rindvieh eher weniger interessierte. Bei aller Ehre wollte das Tier nur schnell zurück in den Stall, ließ sich also die Schärpe umlegen, posierte kurz fürs Foto und verschwand bescheiden, aber bestimmt.

Herdenmanager Reinhard Born ist durchaus stolz, dass in seiner Milchviehanlage in Plaaz nun auch eine hoch dekorierte Kuh steht. Für ihn, der seit 1988 im Stall der PG in Plaaz arbeitet, ist nicht die Höchstleistung das A und O einer guten Milchkuh, sondern mehr eine lange andauernde Leistungskraft. „Solche Kühe müssen wir züchten“, sagt er. Die mehr als zehn Jahre alte Kuh hat im Laufe der Zeit acht Kälbern das Leben geschenkt, manche davon stehen im Plaazer Stall. „Früher sagte man, ein guter Bauer hat junge Pferde und alte Kühe“, betonte gestern Holger Reimer von der Rinderallianz GmbH (Zusammenschluss der ehemaligen Rinderzuchtverbände MV und Sachsen-Anhalt), der die Ehrung vornahm. Er machte die Leistung der geehrten Kuh gestern in Zahlen deutlich: Die 100 327 Liter Milch der Kuh wiesen durchschnittlich 4,35 Prozent Fett und 3,49 Prozent Eiweiß auf. Reimer errechnet daraus eine bisherige Lebensleistung von 8860 Kilogramm Fett und Eiweiß.

Im Bereich des Landeskontrollverbandes (LKV) haben in den vergangenen Jahren 30 Kühe die magische Marke von 100 000 Litern Milch übersprungen, weiß Angelika Fraß, Leistungsinspektorin im LKV, zu berichten. Reinhard Born und Holger Reimer waren sich gestern einig, dass die Plaazer Kuh noch längst nicht am Ende ihrer Lebensleistung sei. Es sei noch einiges von ihr zu erwarten.

Hans-Jürgen Schlack, Vorstandsvorsitzender der Produktivgenossenschaft „Am Schmooksberg“, ist mit Recht stolz, dass das Landwirtschaftsunternehmen nun zum erlauchten Kreis derer mit Hochleistungskühen gehört. Die PG investiert gerade in die Zukunft der Milchwirtschaft am Standort Plaaz. Rund 2,1 Millionen Euro lässt die PG sich dies kosten. Das neue Melkhaus ist fertig. Auch der Nachwuchs ist gut untergebracht. Weitere Ställe werden noch umgebaut und mit einem Anbau versehen. Dabei, so Schlack, sehe man sich bereits auf der Zielgeraden. Mitte Juli könnte alles fertig sein. Mit der Investition wappne man sich für die Zeit nach 2015, wenn die Milchquote in Europa wegfällt. 450 Kühe sollen dann am Standort in Plaaz Milch geben.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Jun.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen