Kultur aktuell 2018 : Bis zum Thriller-Abend alles dabei

Im Zeitalter des Medienwandels geht es um Lese- und Digitalkompetenz– so sitzt Tilmann Wesolowski mit Büchern vor dem 3D-Drucker in der Güstrower Bibliothek.
Im Zeitalter des Medienwandels geht es um Lese- und Digitalkompetenz– so sitzt Tilmann Wesolowski mit Büchern vor dem 3D-Drucker in der Güstrower Bibliothek.

Kultur aktuell 2018 – Uwe-Johnson-Bibliothek Güstrow plant Veranstaltungen von Lesungen bis Kleinkunst

von
10. Januar 2018, 05:00 Uhr

Im Zeitalter des Medienwandels steht das Buch weiter an erster Stelle in der Uwe-Johnson-Bibliothek. Doch geht es Tilmann Wesolowski und seinen Mitarbeitern längst nicht mehr nur um Lesekompetenz, sondern weitergehend um Medien- und Digitalkompetenz. Eine beispielhafte Verbindung von Altem und Neuen – Stichwort Digitalisierung – wurde der Güstrower Bibliothek im vergangenen Jahr mit der Auszeichnung als Bibliothek des Jahres 2017 in MV bescheinigt. Dieser Weg soll weiter beschritten werden. Nicht nur viele Nutzer, sondern auch Wesoloswki fühlt sich mit ein paar Büchern im Lese- und Kreativraum mit dem 3D-Drucker, der die moderne Ausrichtung der Bibliothekspädagogik, in der digitale und physische Medienkompetenz vermittelt werden, sichtlich wohl.

Technikwissen sowie Programmier- und Planungslogik sind deshalb zwei neue Angebote, die die Bibliothek Schulklassen unterbreitet. Neues findet sich mit einem Halloween-Thriller-Abend am 30. Oktober auch im Veranstaltungsprogramm, in dem selbstverständlich auch Traditionelles seinen Platz hat. Es beginnt wie in jedem Jahr am 27. Januar, dem Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Erwartet wird die Literaturwissenschaftlerin und Theologin Dr. Constanze Jaiser. Sie beschäftigt sich insbesondere mit Literatur aus dem Konzentrationslagern oder über diese.


Kunstnacht mit Singer-Songwriter Rondiva

Zu einer musikalischen Lesung ist im März Stefan Schael eingeladen. Eine Erkältung hatte seinen Auftritt im vergangenen Jahr verhindert und wird nun nachgeholt. Er lässt die Ära des Swing aufleben. Zu den Standards gehören eine Lesung mit Regionalautoren im Mai und die „Erotischen Häppchen“ im August und die Uwe-Johnson-Tage in Kooperation mit der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft im September, für die das Programm noch nicht bis ins Detail steht. Die „Erotischen Häppchen“ servieren diesmal Christoph Sauer und Roland Kühne. Wesolowski verspricht „komödiantische und pikante Geschichten aus der Weltliteratur“. Etwas über Mecklenburg einmal nicht aus touristischer Sicht erzählt Alina Herbing in ihrem Buch „Niemand ist bei den Kälbern“. Diese unromantische Milieustudie über das Landleben und eine gescheiterte Wendegeneration erhielt viele positive Kritiken. Zur Kunstnacht am 2. Oktober freut sich Wesolowski auf den Singer-Songwriter Rondiva mit „Im Westen der Stadt“. „Der gebürtige Güstrower ist hier nicht so bekannt wie zwischen Hamburg und Köln, freut sich aber auf seine Heimatstadt“, verrät Wesolowski. Mit welcher Buchpremiere die Bibliothek und die Hotels am Inselsee die Besucher der Lesung am Strand am 22. Juli beglücken werden, steht noch nicht fest. Man verhandele noch mit den Verlagen.

Gaming und 3D-Spiele-Turnier

Game-Design und Programmieren mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg steht am 21. April im Terminkalender der Bibliothek. Gleichzeitig plant Wesolowski an diesem Tag ein 3D-Spiele-Turnier mit der PS4-VR-Brille. „Es wird eine Mischung aus Spiel und Informationen“, sagt er und weist darauf hin, dass ein freies Turnier ohne Anmeldung geplant ist. Ein Eintritt werde an diesem Tag nicht erhoben.

Den Halloween-Thriller-Abend am 30. Oktober gestaltet das Hannoversche Schriftstellerpaar Ulrike Gerold und Wolfram Hänel, alias „Freda Wolff“. Es liest aus seinem neuen Skandinavien-Thriller „Nichts ist kälter als der Tod“. Rock-Urgestein Arndt Schulz (ex-Jane, Gitarre und Gesang) spielt die passende Musik dazu. Wesolowski kündigt eine Mischung aus szenischer Lesung mit wechselnden Dialogstimmen, Interna aus der Schreibwerkstatt der beiden Autoren und gekonnt-charmant vorgetragenen Songs von Klassik bis zu norwegischem Rock in der Güstrower Bibliothek an.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen