zur Navigation springen

Pauken am PC : Bilse – Erfolgsrezept aus Güstrow

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Seit 1991 gibt es das Institut in der Kreisstadt – besonders regionale Unternehmen profitieren von seinem vielfältigen Bildungsangebot

von
erstellt am 05.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Mit einem Laptop ausgestattet betreten die Nawaro-Mitarbeiter den Seminarraum des Bioenergie-Parks vor den Toren Güstrows. Michael John, Trainer des Güstrower Bilse-Instituts, bringt ihnen in einer achtwöchigen Schulung den Umgang mit Excel, einem Computer-Programm zur Tabellenkalkulation, bei.

„In diesem Kursus sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und ich versuche mir für alle Zeit zu nehmen, denn Excel ist nicht so leicht zu verstehen“, erklärt der 43-jährige Trainer, der hauptsächlich Firmenschulungen, wie hier bei Nawaro, macht. Dafür fährt der studierte Medienpädagoge auch schon mal direkt auf eine Baustelle und schult die Mitarbeiter vor Ort. Sein Excel-Kursus ist dabei auf die beruflichen Bedürfnisse der Seminarteilnehmer zugeschnitten. John: „Im Moment beschäftigen wir uns mit der Arbeitszeiterfassung, das können die Teilnehmen am Arbeitsplatz gleich praktisch anwenden.“


Individuelle Kurse auf Praxis zugeschnitten


Buchhalterin Manuela Schulz gehört bereits zu den Fortgeschrittenen in Michael Johns Kursus. Sie sagt: „Je nach Schicht sind wir sechs bis acht Leute hier und ich finde die Größe optimal. So bleibt auch Raum für individuelle Fragen.“ Das sei auch die Idee des Bilse-Instituts, so Berndt Ahrens, Verantwortlicher für das Weiterbildungsmarketing des Bilse-Instituts, das 1991 in Güstrow gegründet wurde. „Wir bieten ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten von Gesundheit über Technik und Tourismus bis hin zu IT und Neuen Medien“, sagt Berndt Ahrens und fügt hinzu: „Unser Ziel ist es mit den Firmen gemeinsam zu erarbeiten, welche Weiterbildungen benötigt werden und wie wir sie auf die Firmen zuschneiden können.“ Die Vermittlung von sozialen Kompetenzen, Sprachen und Computerkenntnissen spielen dabei eine immer größere Rolle.

Das Bilse-Institut unterstützt viele regionale und überregionale Projekte. Darüber ergab sich auch die Zusammenarbeit mit dem Bioenergie-Park Nawaro. „Alles fing mit einem Schülerprojekt an. Dabei ging es darum Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Berufe zu motivieren. Daraus hat sich eine schon viele Jahre andauernde Zusammenarbeit entwickelt“, resümiert Andrea Buchholz, Sektionsleiterin für Bildung im Institut. Profitieren dürfen davon nun die Teilnehmer des Excel-Kurses von Bilse-Trainer Michael John, die bis Ende Mai noch viel Neues in Sachen Computer kennen lernen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen