Güstrow : Bibliothek auch auf Güstrow-Schau

Für Kinder hält Bibliotheksmitarbeiter Tilmann Wesolowski auf der Güstrow-Schau Büchergeschenke bereit.
Foto:
Für Kinder hält Bibliotheksmitarbeiter Tilmann Wesolowski auf der Güstrow-Schau Büchergeschenke bereit.

Die Jahresbilanz der Uwe-Johnson-Bibliothek fällt positiv aus – Zahlen der Entleihungen und jungen Nutzer stiegen im Vergleich zum Vorjahr an

von
02. März 2016, 12:00 Uhr

Hervorzuheben sei der Anstieg der Entleihungen in der Güstrower Uwe-Johnson-Bibliothek im vergangenen Jahr, informierte Arne Schuldt unlängst in seinem Bericht des Bürgermeisters. Mit insgesamt 99 368 Entleihungen waren es 13 339 mehr als noch 2014. „Die Zahlen sind insgesamt sehr erfreulich. Da können wir als Team wirklich stolz sein“, sagt Bibliotheksmitarbeiter Tilmann Wesolowski und betont, dass insbesondere seine vier Kolleginnen viel zu diesem positiven Jahresabschluss beigetragen hätten.

„Wir erfüllen damit auch die Kennzahlen für die Qualitätskriterien der Landesförderung und das ist einerseits ein Lob für unseren Arbeitseinsatz und andererseits ist das auch in finanzieller Hinsicht wichtig für die Bibliothek“, sagt Wesolowski weiter. Die Mittel kommen ausschließlich den Nutzern zu Gute. Damit werde der Bestand aktuell gehalten, verspricht Tilmann Wesolowski, der inzwischen seit mehr als drei Jahren in der Uwe-Johnson-Bibliothek tätig ist. Das fünfköpfige Bibliotheks-Team setzt dabei auf einen modernen Medienmix. Mit der Beteiligung an der landesweiten Onleihe und dem neuen Wlan-Angebot (SVZ berichtete) haben sie aktuell einen entscheidenden Schritt in diese Richtung unternommen.

„Das neue Angebot wird sehr gut angenommen. Einige Nutzer sind extra wegen der Onleihe zu uns gekommen und besonders ältere Nutzer nehmen das Angebot gerne in Anspruch“, sagt der Bibliotheksmitarbeiter und fügt hinzu: „Das hat einen ganz einfachen Grund, denn auf den Endgeräten lässt sich die Schriftgröße individuell anpassen und das ist gerade für ältere Nutzer ein entscheidender Aspekt, sich für die Onleihe zu entscheiden.“

Als erfreulich beschreibt der Mitarbeiter der Uwe-Johnson-Bibliothek auch den Zuwachs an jungen Bibliotheksnutzern im Alter bis zwölf Jahren. „Gerade in der Zeit des Erwerbs der Lesefähigkeit kommen viele Kinder zu uns und das ist wirklich sehr erfreulich“, sagt Wesolowski, der den Eltern den Weg in die Bibliothek empfiehlt: „Die Meiden wechseln so schnell – finanziell kann sich das nicht jeder leisten. Die Bibliothek ist da die Alternative.“ Um auch weiterhin junge Nutzer an die Bibliothek zu binden, wird das Team der Güstrower Stadtbibliothek auch mit einem Stand auf der Güstrow-Schau am kommenden Wochenende vertreten sein. Kinder kommen hier auf ihre Kosten, denn für die Drei- bis Sechsjährigen gibt es ein Lesestartpaket der Stiftung Lesen und für die Sechs- bis Achtjährigen das Pixibuch „Komm, wir gehen in die Bibliothek“ geschenkt.

„Außerdem wollen wir zeigen, dass unsere Bibliothek schon lange nicht mehr nur eine schnöde Bücherhalle ist. Im Gegenteil: Wir sind eine moderne Mediathek“, gibt Tilmann Wesolowski einen Ausblick und verweist auf das breite Angebot an Musik, Hörbüchern und Hörspielen, Konsolenspielen und Filmen in der Güstrower Bibliothek.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen