zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

14. Dezember 2017 | 23:42 Uhr

Gülzow : Betreutes Wohnen im Hotel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Seniorenwohnpark „Landhus“ in Gülzow entsteht – nun ist auch die Tagespflege umgezogen

Die ersten drei Wohnungen im Seniorenwohnpark „Landhus“ in Gülzow sind bezogen. Stück für Stück wird das ehemalige Hotel weiter umgebaut, damit die 24 Wohnungen spätestens im Juli alle bewohnt sein werden. Insgesamt investieren Gerold Gerß-Krafft und seine Frau Birgit 1,7 Millionen Euro für dieses Vorhaben.

„Es ist alles so gekommen, wie wir es uns vorgestellt haben“, sagt Gerold Gerß-Krafft. Auch wenn der Umzug der Tagesstätte von Karow nach Gülzow etwa vier Wochen später erfolgte, als geplant, zeigt er sich mit dem Baufortschritt sehr zufrieden. Alle Ein- und Zweiraumwohnungen sind mit Sitzbadewanne ausgestattet. Einzige Ausnahme bildet eine Wohnung auf jeder Etage, die behindertengerecht ausgebaut wird. Etage für Etage soll in den kommenden Monaten fertig gestellt und die Wohnungen übergeben werden. „Wir haben sehr viele Anfragen“, freut sich der Unternehmer.


Tagespflege und ambulanter Pflegedienst


Bereits fertig gestellt sind Ruheräume für die Tagesgäste, die allesamt den freien Blick auf den Krebssee bieten. Auch ansonsten fühlen sie sich in den neuen Räumen sehr wohl. Einige von ihnen werden sich hier eine Wohnung als ihr neues Zuhause einrichten. Darin besteht das Konzept des Unternehmers, dass Senioren im Haus wohnen und tagsüber in der Tagespflege betreut werden, erklärt Gerold Gerß-Krafft.

Sieben Mitarbeiter sorgen für pflegerische und medizinische Dienstleistungen, damit es den Bewohnern und Gästen gut geht. Da in den Wohnungen aber auch eine Küche eingebaut ist, bleibt es jedem selbst überlassen, die Angebote der Versorgung zu nutzen oder selbst für sich zu sorgen. Durch den ambulanten Pflegedienst gibt es schließlich eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

Die Tagespflege hat seit gestern von Montag bis Sonntag geöffnet. Dafür wurden zehn Vollzeitstellen eingerichtet. Hier erfolgt tagsüber eine Betreuung mit weiteren Angeboten, wie Spaziergängen, Spielen, Bewegung und Gedächtnistraining. „Wir haben eine Küche eingerichtet, in der die Bewohner selbst tätig werden können“, erzählt Birgit Krafft. Ansonsten sorgt Sureerat Khemthong für die leibliche Versorgung. Sie stammt aus Thailand, gehört aber seit Gründung der Tagesstätte zum Team dazu.

Im Sommer gibt es in Gülzow übrigens noch einen Grund zum Feiern: Das Unternehmen „Landhus“ wird fünf Jahre alt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen