zur Navigation springen

Stutenparade Ganschow : Bestes Paradewetter zum Abschluss

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mit dritter Veranstaltung endeten am Sonnabend die Stutenparaden 2016 in Ganschow.

Furioses Finale in Ganschow: Ob die große Zweispännerquadrille, die S-Dressur, die ungleichen Wettkämpfe, die unglaubliche Kombination aus Fahren und Reiten oder am Ende die freilaufende Herde – ein drittes Mal waren die Zuschauer begeistert und geizten nicht mit Beifall. Zum 20. Mal hatte das Gestüt Ganschow zu den Stutenparaden eingeladen.

„Es war sensationell. Wir hatten unheimlich viele Besucher und ideales Paradewetter“, freute sich Gestütsinhaber Friedhelm Mencke. Die Kurzweiligkeit des Programms mit vielen ganz verschiedenen Darbietungen sieht er als Erfolgsrezept. „Es muss Schlag auf Schlag gehen. So lieben es die Zuschauer“, erklärt er, der wie viele andere in der freilaufenden Herde zum Abschluss der Paraden den Höhepunkt sieht. Die freilaufenden Pferde und dahinter Wiesen und Wald als Kulisse – das sei nicht zu überbieten, denkt Mencke. Manches Mal schon habe er deshalb den Vorschlag auch auf der anderen Seite des Turnierplatzes ebenfalls eine Tribüne aufstellen zu lassen, abgelehnt.

Andrea Brehmer aus Bellin sieht es ebenso. „Es steckt so viel Kraft und Lebensfreude in dem Bild“, versucht sie zu erklären. Immer wieder komme sie zu den Stutenparaden, weil Pferde sie faszinieren. Das gilt augenscheinlich auch für Sohn Henrik (8). Er zeigte in der Pause keine Scheu, mit den Vierbeinern auf Tuchfühlung zu gehen. „Das ist auch das Schöne der Stutenparaden, dass man mal durch die Ställe gehen und ein Pferd auch anfassen kann“, betont Andrea Brehmer.

Dieses Mal waren neben neuen Bildern auch die schönsten und beliebtesten aus 20 Jahren Stutenparaden zu sehen. Genannt sei u.a. die große Zweispännerquadrille: 16 Gespanne, 32 Pferde und 128 Hufe. Unter der Leitung von Manfred Ulrich wurden die schönsten Formationen gefahren. Zwischen so rasanten Nummern wurden in aller Ruhe auch Pferderassen vorgestellt. Die Zuschauer erhielten von Friedhelm Mencke, der durchs Programm führte, viele Informationen dazu.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen