zur Navigation springen

Hilfe für Bützow : Benefizkonzert für Bützow

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kreismusikschule und Rotary Club Güstrow spielten gestern Abend Geld für Opfer des Tornados ein

von
erstellt am 22.Mai.2015 | 06:00 Uhr

Kreismusikschule und Rotary Club Güstrow haben durchaus das Zeug zum Dreamteam. Die einen sorgen für die musikalische Leckerbissen, die anderen für die kulinarischen. Gestern Abend ging es nicht nur darum, gut zu unterhalten, sondern als Güstrower etwas für die Bützower zu tun. Gut zwei Wochen nach dem Tornado, der durch Bützow fegte und einen Schaden von 30 bis 40 Millionen Euro verursachte, möchten auch Musikschule und Rotary Club helfen.

Das Sinfonischen Blasorchester der Kreismusikschule spielte vor dem Heizhaus auf. Die Rotarier waren in Mannschaftsstärke angerückt, um die Gäste zu verköstigen. Der Verkaufserlös und Spenden sollen helfen die Not der Bützower zu lindern.

„Ich bin selbst vor ein paar Tagen in Bützow gewesen. Was da passiert ist, das ist eine kleine Katastrophe“, urteilt Jörg Strauchfuß. Der Güstrower Rotarier stand gestern Abend am Grill und sah seine Unterstützung für die gemeinsame Aktion als Pflichtaufgabe für sich. „Toll, dass die Musikschule die Idee hatte und uns um Unterstützung bat. Wir machen das gern“, betonte Dieter Heidenreich vom Rotary Club. Erst am vergangenen Dienstag hatte Heidenreich vom Vorstand der Volks- und Raiffeisenbank MV zusammen mit SVZ-Chefredakteur Michael Seidel rund 102 000 Euro, die Leser der SVZ für Bützow spendeten, dort übergeben. „In Bützow wurde ein Rat gebildet, der über die Spendenvergabe befindet. Jeder kann sich also sicher sein, dass seine Spende auch wirklich dort ankommt, wo sie benötigt wird“, erklärte Heidenreich den Gästen des Benefizkonzertes.

„Die Güstrower machen das schon“, meinte gestern Abend auch Rolf Paarmann vom Rotary Club Warnemünde. Da es in Bützow keinen Rotary Club gibt, überreichte er gestern Abend den Güstrower Rotariern als Mittler einen Scheck über 1000 Euro. Beim Treffen am Abend zuvor waren in Warnemünde 500 Euro zusammengekommen. Diese Summe habe der Kassierer des Clubs noch einmal verdoppelt, berichtete Paarmann.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen