Sitzungen in Corona-Krise : Bei Umlaufverfahren alles paletti?

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von 07. Mai 2020, 05:00 Uhr

Gremienarbeit in den Gemeinden unter „Quarantäne“ – funktioniert oder blockiert das?

Keine Sitzungen, kein Publikum, keine Einwohnerfragen – für vier Wochen hatten in MV die kommunalen Vertretungen und ihre Ausschüsse Gelegenheit, im „stillen Kämmerlein“ zu tagen. „Umlaufverfahren“ mit schriftlicher Abstimmung über Beschlussvorlagen hieß die Zauberlosung, mit dem das Corona-Virus ganz ohne Infektionsgefahr überlistet werden sollte. Do...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite