Fussball : Bei Tabellenführer gut geschlagen

Die Güstrower Abwehr fing viele Bälle ab. Hier klärt Wibke Wawerek (r.)  resolut.
Die Güstrower Abwehr fing viele Bälle ab. Hier klärt Wibke Wawerek (r.) resolut.

Fußball-Verbandsliga Frauen, 13. Spieltag: Rostocker FC – Güstrower SC 4:1 (1:1)

svz.de von
20. Mai 2014, 06:00 Uhr

Die Frauen des Güstrower SC hatten bei Tabellenführer Rostocker FC bei stürmischem Regen das erwartet schwere Spiel. Mit viel Druck und Leidenschaft versuchten die Rostockerinnen schnell eine Entscheidung herbeizuführen. Dies gelang aber aufgrund einer taktisch erneut guten Leistung der Güstrowerinnen nicht. Nur eine Standardsituation führte zum 1:0: Nach einer Ecke flog GSC-Torhüterin Ulrike Wulf am Ball vorbei (35.), wodurch die Schützin leichtes Spiel hatte. Davon aber unbeeindruckt, versuchten die Güstrowerinnen weiter dagegen zu halten und konnten in der 40. Minute, begünstigt durch einen Abstimmungsfehler in der Rostocker Hintermannschaft, durch Juliane Plückhahn ausgleichen.

Im zweiten Durchgang erhöhte der Tabellenführer den Druck und erspielte sich mehrere gute Torchancen. In der 56. Minute erzielten die Rostockerinnen mit einem schönen Fernschuss die erneute Führung. Die Barlachstädterinnen konnten sich nun nicht mehr befreien, und folglich erzielte der RFC das 3:1 (70.). Damit nicht genug, folgte zehn Minuten später auch noch das 4:1.

Am kommenden Sonntag bestreiten die Güstrowerinnen ihr letztes Saisonspiel am heimischen Fischerweg gegen die SG GSV 04 /HFC Greifswald.

GSC: Wulf – Roloff, Wawerek, Gollnik, Ohde, Zimmer (63. Krolikowski), Müller, Faut, Antes, Plückhahn, Wolkner


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen