zur Navigation springen

Reinshagen : Bei Kinderwoche in Reinshagen ist Weg das Ziel

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Projekt der Kirchengemeinde endet mit einer Zirkusvorstellung beim morgigen Sommerfest.

von
erstellt am 28.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Frech und fröhlich wie Pippi Langstrumpf toben die Kinder und Jugendlichen zur entsprechenden Musik nicht durch Bullerbü, aber durch den Pfarrgarten in Reinshagen. Hier läuft gerade die Zirkuswoche und die ganz individuelle Bewegung zur Musik sorgt zu Beginn des Trainings und auch zwischendurch für die erwünschte Lockerheit. Das Motto der Show kommt nicht von ungefähr. „Nasabawam“ formulieren die Kinder und Pastorin Friederike Jaeger schreibt auf das Plakat dann doch lieber „Nass aber warm“. Morgen zum Sommerfest der Kirchgemeinde Reinshagen läuft die Zirkusvorstellung.

Dabei, so erzählen die Kinder, ist ihnen die Vorstellung nicht das wichtigste an der Sache. Der Weg sei das Ziel, sind sich Jette Buske, Lucie Meyer und Annemarie Wichert (alle 15) einig. Sie gehören zu den Teamern, betreuen die Kinder vom Vorschulalter bis 12/13 Jahre und trainieren mit ihnen. Jette Buske aus Lüdershagen ist schon seit vielen Jahren dabei. „Das Beisammensein und die Arbeit mit den Kindern macht viel Spaß“, betont sie. Ein bisschen Druck verspürte Annemarie Wichert aus Hoppenrade gestern schon und erklärt, dass man schließlich die Show fertig bekommen müsse. „Dabei wollen wir immer das richtige Gleichgewicht zwischen Spaß und dem Einstudieren der Nummern finden“, erklärt sie. Andreas Gottschalk, der zusammen mit Jason Krumbein das Projekt leitet, sieht es lockerer. „In Reinshagen läuft es immer gut“, sagt er und das Regenwetter nehme er als Herausforderung, es zwinge zur Improvisation. „Und außerdem, bei der Show in Reinshagen regnet es eigentlich immer – also Regenschirm mitbringen“, meint Andreas Gottschalk lachend. Jason Krumbein lobt die Teamer, die die Gruppen – Jonglage, Akrobatik usw. – anleiten. Sie seien über die Jahre in ihre Rolle hineingewachsen. „Unsere Kunst ist es, eine gesunde Mischung aus der Erfahrung, die wir einbringen, und den Impulsen, die die Kinder uns gegeben, zu finden“, fügt Andreas Gottschalk hinzu.

Knapp 60 Kinder und Jugendliche erleben die Zirkuswoche als Mitwirkende und Betreuer. „Es ist jedes Jahr wieder ein Traum, ein Geschenk zu erleben, wie liebevoll die Kinder miteinander umgehen, wie sie zusammen diese Tage gestalten und erleben“, schwärmt Friederike Jaeger von den Kinderwochen, die im jährlichen Wechsel dem Theater und dem Zirkus gewidmet sind.

Das Sommerfest der Kirchengemeinde beginnt morgen um 14.30 Uhr mit einer Andacht in der Kirche. Es folgen die Kaffeetafel und gegen 16 Uhr die Zirkusvorstellung. Für die Betreuer geht es in der nächsten Woche mit Theater weiter. Am Ende steht wiederum eine Aufführung am Abend des 5. August im Pfarrgarten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen