Güstrow : Bei Beyers hat sich was angestaut

23-11367760_23-66109652_1416395934.JPG von 04. April 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
„Eigentlich wollte ich nicht streiten, sondern nur schön wohnen“, sagt Ralf Beyer vor seinen Unterlagen.
„Eigentlich wollte ich nicht streiten, sondern nur schön wohnen“, sagt Ralf Beyer vor seinen Unterlagen.

Kanalisationswasser auf dem Grundstück, und jetzt auch noch das Ärgernis Straßenausbaubeitrag.

Stinksauer ist Ralf Beyer. Vor 20 Jahren baute sich der Güstrower ein Haus in der Heinrich-Schliemann-Straße – und seither hat sich bei ihm vieles angestaut. Los ging das mit der scheinbar schönen Lage auf der zuvor unbebauten Straßenseite, was sich als Fehlgriff entpuppte. Denn nach wenigen Jahren lief erstmals Wasser von der Straße auf sein Grundstü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite