Linstow : Bayern-Party in Mecklenburg

100 Kellnerinnen helfen im schmucken Dirndl während der Wiesn-Tage aus. Heike Gebauer: „Wer Interesse hat, mitzumachen, kann sich noch bei uns im Resort melden.“
1 von 2
100 Kellnerinnen helfen im schmucken Dirndl während der Wiesn-Tage aus. Heike Gebauer: „Wer Interesse hat, mitzumachen, kann sich noch bei uns im Resort melden.“ Fotos: Hans-Jürgen KOwalzik

7. Linstower Wiesn vom 17. bis 24. September erwarten 6000 Gäste – SVZ präsentiert das Fest.

svz.de von
25. August 2016, 05:00 Uhr

Wer im Van der Valk Resort bei den 7. Linstower Wiesn am 17. sowie 23. und 24. September dabei sein will, muss sich beeilen. „Von den 6000 Karten sind 5000 bereits verkauft. Der 24. September ist sogar schon ausgebucht.

80 Prozent der Wiesn-Gäste übernachten inzwischen sogar bei uns, lassen es krachen und machen aus den Wiesn einen Kurzurlaub in unserer Region“, sagt Marketing-Chefin Heike Gebauer. Für sie ist das der Beweis, dass der Boom, in Linstow eines der größten Oktoberfeste im Nordosten zu erleben, das von der Schweriner Volkszeitung präsentiert wird, ungebrochen ist. „Unsere Gäste kommen aus allen Ecken Deutschlands und sogar aus Skandinavien. Wir haben Fans, die jetzt schon nach den 8. Wiesn fragen“, freut sie sich über das Mega-Interesse.


Haxn, Hendl, Weißwürste und Brezn


Das beruht auf einem klug durchdachten Konzept. „Wir machen mit den Wiesn nicht irgendeine Party, sondern analog des bayrischen Vorbildes bauen wir ein originalgetreues Zelt auf, haben mit den Bamberger Zwiebeltretern eine bayrische Band auf der Bühne, haben einen gemütlichen Biergarten und gestalten alles in Blau und Weiß. So ist mitten in Mecklenburg Oktoberfest-Stimmung wie auf den richtigen Wiesn garantiert. Das honorieren unsere Gäste mit einem Ansturm auf die Karten“, erklärt Heike Gebauer die Strategie, die sich seit sieben Jahren bewährt und von 200 Mitarbeitern und 100 Aushilfen mit Herz und Hand umgesetzt wird.

Aber was wären die Wiesn ohne die Haxn, die Hendl, die Weißwürste, die Brezn und das eigens für Linstow gebraute Büble-Oktoberfestbier? Einer, der darüber die Übersicht hat und an den Wiesn-Tagen lautstark mit seiner Ansage das Essen und Trinken an die Tische verteilt, ist Sebastian Teichert. Der 33-Jährige hat im Resort Koch gelernt. Seit 2003 arbeitet er in Linstow. Sein Engagement und seine Kreativität wurden honoriert. Als stellvertretender Küchenchef stellt er sich seit Jahren mit ganzer Kraft in den Dienst des Unternehmens Van der Valk. Die Wiesn sind für ihn dabei immer wieder eine Herausforderung. „Sie sind für mich etwas Besonderes, weil an diesen Wochenenden alles anders abläuft. Zwar ist bei so vielen zusätzlichen Gästen zum normalen Urlaubsbetrieb logischerweise sehr viel zu tun. Aber gerade das reizt mich. Ich mag diesen Stress. Da schaue ich auch nicht auf die Uhr, sondern denke nur daran, dass alles rund läuft und die Gäste zufrieden sind“, erzählt der gebürtige Krakower. Teichert hat den Ablauf der Wiesn verinnerlicht, kennt an und vor diesen Tagen jeden Schritt, der getan werden muss, in- und auswendig.

Zwei Tage vor Beginn der Wiesn wird die Küche im Zelt mit zwei Stationen aufgebaut. Der Ernst der Wiesn-Tage beginnt immer schon früh am Morgen. „Klöße werden geformt, das Sauerkaut und der Rotkohl kommen in die Töpfe und der Krustenbraten muss geschnitten werden“, schildert Teichert. Gegen 11 Uhr kommen die Hendl- und Haxn-Wagen. Drei Stunden vor Beginn der Wiesn um 18 Uhr, traditionell von den Schalmeien der Freiwilligen Feuerwehr Malchin eingeläutet, laufen die ersten Hähnchen und Eisbein im Flammengrill. Gegen 17 Uhr werden an den Stationen die Warmhaltebecken und -behälter bestückt. „Das ist der Moment, an dem ich nicht verhehlen kann, dass ich auch etwas aufgeregt bin, ob denn auch alles klappt, denn schließlich müssen in einer sehr kurzen Zeit 2000 Essen auf die Tische kommen“, erzählt Sebastian Teichert. Nichts solle fehlen und alles müsse schmecken. Mit der Erfahrung der Jahre und einem klaren Kopf habe er aber alles mit seinen 14 Mitarbeitern im Griff, berichtet er.


194 Fass Bier für den ganz großen Durst


Der Renner, da ist sich Sebastian Teichert sicher, werden auch in diesem Jahr Haxn, Hendl und Brezn sein. Bestellt hat die Küche 2000 Haxn, 2000 Hendl, 120 Kilogramm Krustenbraten, 2700 Brezn und 130 Kilogramm Weißwürste. Der Durst wird mit 194 Fass Büble-Bier gestillt. „Sollte irgendetwas nicht reichen, bestellen wir nach“, sagt Sebastian Teichert. Auch das wird er an den Wiesn-Tagen im Griff haben.

7. Linstower Wiesn

• Wiesn im Festzelt: 17. sowie 23. und 24. September, Beginn 18 Uhr, mit den Bamberger Zwiebeltretern, Eröffnung mit den Schalmeien der Freiwilligen Feuerwehr Malchin

• Bayrischer Brunch mit den Bamberger Zwiebeltretern, 18. September, 11 bis 14 Uhr

• Western- und Linedance-Nacht, 16. September, ab 18 Uhr mit Line-Dance-Wettbewerb

• weitere Informationen: www.linstow.vandervalk.de

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen