zur Navigation springen

Auf den Fußstücken : Bauboom in der Recknitzstadt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Wohngebiet „Auf den Fußstücken“ in Laage füllt sich / Nachdenken über weitere Angebote für Bauwillige

von
erstellt am 22.Okt.2014 | 06:00 Uhr

„Auf den Fußstücken“ heißt ein Wohngebiet am Rande von Laage. Eher unbemerkt fügte sich in den vergangenen Jahren ein Eigenheim an das nächste. Selten kamen mehr als zwei Häuser im Jahr hinzu. Jetzt aber herrscht nicht nur rege Bautätigkeit, die Stadt überlegt nach etwa zwölf Jahren, ob ein weiterer Bauabschnitt nun erschlossen werden soll, um der Nachfrage auch in Zukunft gerecht werden zu können.

Die Stadt, so informiert Bürgermeisterin Ilka Lochner-Borst verfüge derzeit noch über zwei freie Grundstücke, zwei weitere seien reserviert. Platz gebe es außerdem im benachbarten Wohngebiet „Am Fischteich“. Neben dem Supermarkt wären noch neun Grundstücke ausgewiesen. „Netto steht mit einem Kaufinteressenten in Verhandlung und kurz vor der Beurkundung“, berichtet Lochner-Borst und fügt hinzu: „Wir freuen uns über die überaus positive Entwicklung gerade in diesem Jahr.“ Die Weiterentwicklung der Leitidee „Lebensort Laage“, formuliert im integrierten Stadtentwicklungsprogramm, mit ihren drei Bereichen „Leben-Arbeiten-Lernen“, greife offensichtlich, stellt Laages Bürgermeisterin fest.

2001 war das Wohngebiet „Auf den Fußstücken“ mit einer Fläche von 9,5 Hektar beplant worden. Da man seinerzeit keinen großen Ansturm erwartete, wurde das Areal in drei Bauabschnitte unterteilt, die je nach Bedarf erschlossen werden sollten. Das erste Haus „Auf den Fußstücken“ war 2002 gebaut worden. Von den jetzt 51 verkauften Grundstücken sind 36 bereits bebaut. Auf zwei Grundstücken beginne die Bebauung gerade. Ein Kaufvertrag werden noch in diesem Jahr besiegelt, informiert Lochner-Borst. Damit sei es an der Zeit über die weitere Entwicklung nachzudenken. Da die Straßen im Wohngebiet mit Rücksicht auf die anhaltende Bautätigkeit bisher eher provisorischen Charakter haben, kündigt Lochner-Borst einen endgültigen Ausbau für das Jahr 2016 an. In der vergangenen Woche sei im Bauausschuss über mögliche Varianten der Erschließung eines zweiten Bauabschnittes „Auf den Fußstücken“ oder auch eine weitere Bebauung im Wohngebiet „Am Fischteich“ beraten worden. Entscheidungen seien noch nicht getroffen, so Lochner-Borst. Nur so viel: Ein zweiter Bauabschnitt könnte rund 20 Grundstücke umfassen.

Übrigens gibt es in Laage seit 2008 einen Kinderbonus. Die Stadt gewährt Bauwilligen einen Zuschuss von 2000 Euro pro Kind. Die Zahl der Einwohner beeinflusst das Bauen „Auf den Fußstücken“ weniger. Viele der Bauherren sind Bundesbedienstete vom Fliegerhorst, die zuvor schon in der Stadt und ihren Ortsteilen gewohnt haben. Es würde aber auch Menschen aus Rostock, Güstrow und Greifswald nach Laage ziehen, kann Lochner-Borst aufzählen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen