Resort Linstow : Bald geht die Gaudi wieder los

Danny Vogelaar: Ohne Telefon läuft bei ihm zur Wies-Zeit gar nichts. Fotos: hans-jürgen kowalzik (2)
Foto:
1 von 2
Danny Vogelaar: Ohne Telefon läuft bei ihm zur Wies-Zeit gar nichts.

8. Linstower Wiesn im Van-der-Valk-Resort Linstow finden vom 16. bis 24. September statt.

svz.de von
07. September 2017, 12:00 Uhr

Seit Anfang der Woche nehmen die 8. Linstower Wiesn im Van-der-Valk-Resort Linstow auch äußerlich Gestalt an: Am Montag begann der Aufbau für das Wiesn-Zeltlager, zu dem das große 80 x 25 Meter Zelt für die Ramba-Zamba-Veranstaltungen sowie weitere Zelte für den Eingang, die Garderobe, die Bar und die Küche gehören. Bis zum 16. September muss alles fertig sein. Dann beginnen die 8. Wiesn. Bis zum 24. September lädt das Resort zu einer der größten Oktoberfest-Meilen Norddeutschlands ein. „Dabei wollen wir wieder an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Ja, mehr noch. Unser Ziel ist es, immer aufs Neue unseren Veranstaltungshöhepunkt des Jahres zu toppen“, sagt Marketingleiterin Heike Gebauer.


Täglich 2000 Gäste im großen Festzelt


Im Vorjahr wollten 6000 Gäste aus der Region, aber auch aus Dänemark und den Niederlanden sowie selbst aus Bayern die Wiesn erleben. Gebauer: „Sie verbreiteten eine gigantische Stimmung. Dabei verputzten sie 4000 Hendl und Haxen sowie Brezeln. Darauf und auf mehr sind wir eingestellt.“

Ein Beweis, wie beliebt die Linstower Wiesn inzwischen sind, zeigen immer die ersten Buchungen gleich nach den Wiesn und der bereits ausverkaufte Wiesn-Abend am 23. September. Auch wenn es so aussieht, dass die Wiesn wegen ihrer Beliebtheit und des seit Jahren bewährten Konzeptes wie geschnitten Brot laufen, will einer davon gar nichts hören. Danny Vogelaar ist im Resort Linstow der Chef über alle Gebäude und Außenanlagen, einschließlich Technik und Reinigung.

Dazu gehören die 380 Ferienhäuser, die seit Jahresanfang nach und nach saniert werden, das Hauptgebäude und die Säle. Zu den Wiesn vergrößert sich sein Management um das große Zelt-Lager. Insgesamt sind dann 200 Mitarbeiter, 100 zusätzliche Kollegen und 50 Reinigungskräfte im Einsatz. „Das alles ist aber eben kein Selbstläufer, sondern es ist immer wieder eine Herausforderung, das alles mit meinen Mitstreitern unter einen Hut zu bekommen. Dazu kommt am 15. September als besonderer Wiesn-Auftakt die deutsche Schlager-Party. Davor hat ein Unternehmen drei Tage alle Häuser gemietet. Damit sind wir drei Wochen im Dauereinsatz“, schildert Vogelaar sein Pensum in der Wiesn-Zeit.

Aber der Einsatz lohne sich, betont er, wenn nämlich das abwechslungsreiche Show-, Musik- und Rahmenprogramm endlich beginnt. Im großen Festzelt rechnet er erneut täglich mit bis zu 2000 Besuchern. Die kulinarische Einstimmung erfolgt ab 11. September bei den „Bayrischen Wochen“ in den Restaurants des Resorts.

Ab 16. September zieht endgültig Oktoberfest-Stimmung in Linstow ein. Dafür sorgen Hendl, Haxen, das Fest-Bier und Gute-Laune-Musik im großen Zelt von Oberkrainern bis zu Disco- und Welthits im Orchestersound mit den „Bamberger Zwiebeltretern“ (siehe Info-Kasten).

Am 17. September kommen die Blasmusikfans im Festzelt beim „Bayerischen Brunch“ mit den „Barnimer Volksmusikanten“ auf ihre Kosten. Bei einem „Bayerischen Nachmittag“ im Festsaal können sich die Besucher am 19. September amüsieren. Dann hat Danny Vogelaar mit seinen Kollegen zwei Drittel der Wiesn geschafft.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen