zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

19. August 2017 | 01:51 Uhr

Ehrenamt : Badminton in die Breite tragen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Serie „Ehrensache“: Fred Karsten Karl ist seit 1974 aktiver Badminton-Spieler – seit 2008 sogar Abteilungsleiter beim GSC 09

Aus Fred Karsten Karls Leben ist der Badminton-Sport nicht mehr wegzudenken. Der 52-Jährige ist seit 1974 in dieser Sportart aktiv, wenn sie damals auch noch unter „Federball“ lief. Seit 2008 aber hat der gebürtige Güstrower auch ehrenamtliche Leitungsaufgaben übernommen und ist Abteilungsleiter der Sparte Badminton beim Güstrower Sportclub (GSC) 09.

Es ist die Überzeugung zu dieser Sportart, die Fred Karsten Karl motiviert. „Mein Anliegen ist, dass sie in die Breite getragen wird“, erklärt er. Darum ist er jeden Montag beim Training in der Sporthalle zu finden, um selbst zu trainieren und freitags Woche für Woche von 17.15 Uhr die Kinder zu trainieren. „Für mich ist dieses Ehrenamt auch ein guter Ausgleich zur Arbeit“, fügt er an.

Als Fred Karsten Karl sich als Viertklässler für die Arbeitsgemeinschaft Federball entschied, ahnte er wahrscheinlich noch nicht, dass er Jahrzehnte später noch immer genau diese Sportart liebt. Doch auch während der Schulzeit, nach seiner Ausbildung zum Instandhaltungsmechaniker sowie nach der turbulenten Wendezeit hat es ihn immer wieder zu genau diesem Sport gelockt. Heute ist der 52-Jährige als Verkäufer für Maschinen und Anlagen tätig, die zur Fensterherstellung benötigt werden. Dafür sitzt er viel im Büro, muss aber auch sehr viel unterwegs sein. Im Jahr schaffe er rund 80 000 Kilometer. Auch wenn er dadurch meist drei Tage in der Woche nicht zu Hause ist, könne er die Abende im Hotel gut nutzen.

Damit bleiben die Wochenenden frei. Einige davon aber sind dem Badminton-Sport vorbehalten. So zum Beispiel, als unlängst die Norddeutschen Meisterschaften in der Güstrower Sport- und Kongresshalle stattfanden. Da musste viel geplant und gemanagt werden, damit alles glatt geht. Drei weitere größere Turniere werden jedes Jahr durchgeführt, für deren Organisation Fred Karsten Karl gemeinsam mit seinen Mitstreitern zuständig ist. „Die Arbeit ist aber gut verteilt, sonst wäre es nicht zu schaffen“, erklärt er. Natürlich sei auch wichtig, dass Ehefrau Anke sein Engagement akzeptiert und trägt.

Von 60 Mitgliedern in der Sektion Badminton beim GSC 09 stieg deren Zahl in den vergangenen zehn Jahren auf stattliche 139. Im Hinblick auf den Erfolg habe es Güstrow in MV immerhin an die zweite Stelle geschafft. Ein Wunsch treibt Ehrenamtler Fred Karsten Karl auch weiterhin an: „Ich möchte, dass dieser Sport vernünftig weiter geführt wird!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen