zur Navigation springen

Güstrow : Badeverbot an Stränden des Inselsees

vom

Grenzwerte der Fäkalienbelastung überschritten. Donnerstag neue Wasserkontrollen angekündigt

svz.de von
erstellt am 08.Aug.2017 | 22:38 Uhr

Eilmeldung am Dienstag Nachmittag: Das Baden am Inselseestrand ist verboten! Bürgermeister Arne Schuldt informiert: Messungen des kreislichen Gesundheitsamtes hätten mikrobiologische Beanstandungen der Wasserqualität ergeben. Die Grenzwerte bei Fäkalbakterien seien am südöstlichen Uferabschnitt überschritten.  Deshalb habe er auf Anordnung des Gesundheitsamtes ein Badeverbot für den Inselseestrand am Kurhaus verhängen müssen. Betroffen seien ebenso die Badestellen in Mühl Rosin und Bölkow. Unklar blieb  gestern noch, ob das auch die Bauhofer Bucht und Gutow betreffen könnte.

Die Ursache für den übermäßigen Eintrag von Fäkalbakterien könnten die Starkregenfälle der vergangenen Wochen sein, die Belastungen des Bodens in den See gespült haben könnten. Eine andere Theorie: Vogelkot.

Für morgen seien neue Wasserkontrollen am Inselsee angekündigt. Im Sinne der Ferienkinder könne man im Moment nur hoffen, dass das Badeverbot dann wieder aufgehoben werden kann, so Schuldt. Wenn nicht, hätte das wohl weiterreichende  Folgen. Ob bei einem amtlich verfügten Badeverbot der für kommenden Sonnabend angekündigte  Güstrower  Fun-Triathlon wie geplant ausgerichtet werden, erscheint da fraglich.

Die Wasserwacht, die trotz des Badeverbots im Einsatz ist, musste gestern unter anderem eine Schülergruppe, die in der Jugendherberge Ferientage verbringt, vom  Baden abhalten. Es bestehe die Gefahr, an Durchfall zu erkranken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen