Weihnachtsmarkt Güstrow : Backen mit dem Weihnachtsmann

Weihnachtsbäckerei: Mit dem Weihnachtsmann haben Valeriya (5), Emmi (5) und Timm (7, v. l.) Plätzchen gebacken.  Fotos: Jens Griesbach
1 von 4
Weihnachtsbäckerei: Mit dem Weihnachtsmann haben Valeriya (5), Emmi (5) und Timm (7, v. l.) Plätzchen gebacken.

Viel los am ersten Wochenende des Güstrower Weihnachtsmarktes - Hilfsaktion für Frauenschutzhaus in Barlachstadt.

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
11. Dezember 2017, 05:00 Uhr

Valeriya, Emmi und Timm staunen, als auf einmal der Weihnachtsmann in der Weihnachtsbäckerei der Mecklenburger Backstuben am Güstrower Markt vorbeischaut. „Ich habe dir extra ein Plätzchen gebacken“, sagt die fünfjährige Valeriya. Artig bedankt sich der Weihnachtsmann und verteilt kleine Geschenke. Die Weihnachtsbäckerei ist ein neues Angebot auf dem Güstrower Weihnachtsmarkt, der am Wochenende mit einer Glühweinparty und einer Hilfsaktion für das Frauenschutzhaus einen ersten Höhepunkt erlebte.

Den ganzen Sonnabend sammelte der Gewerbeverein Güstrow, der den Markt erneut organisiert hat, Geschenke für die Kinder im Frauenschutzhaus Güstrow. Sieben Frauen und acht Kinder haben hier aktuell Zuflucht gefunden, sagt Sigrun Schippmann vom Frauenschutzhaus. Sie bedankte sich bei Wilfried Minich vom Gewerbeverein, der ihr am Ende des Tages zahlreiche Geschenke übergeben konnte. Unterdessen gibt es in der Güstrower Stadtvertretung einen Vorstoß von Stadtvertreter Gerhard Jacob (Freie Wähler/EB), die finanzielle Absicherung des Güstrower Frauenschutzhauses zu verbessern. Konkret fordert er eine Erhöhung des Zuschusses durch die Stadt.

Paralell zum Weihnachtsmarkt lud Behrend Böckmann am Sonnabend in die Wollhalle zu einer „Genusslesung“ ein. Dabei stellte der Plattdeutsch-Experte aus Kirch Rosin auch sein neues Buch „Die Büdnersfrau Auguste“ vor. „Mit dieser Lesung enden die Veranstaltungen im Rahmen der Aktion ,Genüssliches Güstrow’ in diesem Jahr“, sagte Anett Zimmermann, Vorsitzende des Tourismusvereins. 2018 sind aber wieder viele Angebote geplant. In der Wollhalle sollen regelmäßig Workshops zum Thema „Genuss“ stattfinden. Hier will Anett Zimmermann auch dauerhaft Produkte von regionalen Erzeugern anbieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen