zur Navigation springen
Güstrower Anzeiger

19. November 2017 | 15:22 Uhr

Azubis : Ausbildung auf hohem Niveau

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

IHK Rostock zeichnete wieder „Top Ausbildungsbetriebe“ aus / Stadtwerke Güstrow erhalten Preis zum fünften Mal

Die Stadtwerke Güstrow wurden jetzt zum fünften Mal von der Industrie- und Handelskammer Rostock als „TOP Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. Stolz nahm der Geschäftsführer der Stadtwerke, Edgar Föniger, den Pokal in Empfang. „Da wir nun schon zum fünften Mal die Auszeichnung bekommen haben, sind auf diesem Pokal alle bisherigen Auszeichnungsjahre ebenfalls vermerkt“, freute er sich. Auch der Stadtwerke-Azubi Tim Huschka nahm an der Verleihung teil. „So eine Veranstaltung erlebt man nicht alle Tage“, sagte er. „Wir übernehmen in der Ausbildung abwechslungsreiche Aufgaben und Verantwortungen. Weiterhin erfolgt eine ständige gemeinsame Auswertung des Leistungsstandes.“

Eine Gruppe kaufmännischer Azubis der Stadtwerke Güstrow erstellt zurzeit eine aktuelle Broschüre zu den Ausbildungsberufen im Unternehmen. „Das hat Spaß gemacht und die Teamfähigkeit gestärkt“, erklärt Tim Huschka. Zudem werden die Azubis auch in die Organisation und Betreuung von Events einbezogen.

Der Energieversorger bildet Industriekaufleute, Mechatroniker und Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik aus, beim Städtischen Abwasserbetrieb sind es Fachkräfte für Abwassertechnik. „Für 2015 haben wir schon alle Ausbildungsplätze vergeben“, sagt Susanne Willner, Personalreferentin und Ausbilderin der Stadtwerke Güstrow GmbH.

Insgesamt wurden 64 Unternehmen von der IHK Rostock als „Top Ausbildungsbetrieb“ ausgezeichnet. Zahlreiche kommen aus der Region, so auch zum sechsten Mal in Folge die Zweigniederlassung Kritzkow der Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, weiterhin die Regionalbus Rostock GmbH, die Schenker AG in Lalendorf sowie die TRW Airbag Systems GmbH in Laage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen