zur Navigation springen

Interkulturelle Woche : Aus aller Herren Länder

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Buffet und Spiele aus anderen Ländern in Güstrow. Heute Abend Vortrag zu Rechtspopulismus

svz.de von
erstellt am 02.Okt.2015 | 06:00 Uhr

„Eene meene muh – und was spielst du?“ Diese Frage stellten sich Kinder und Jugendliche des Güstrower Jugendtreffs „Yellow Fun box“ in dieser Woche. Sie wollten mehr über Spiele anderer Länder erfahren. Um Essen anderer Länder ging es gestern beim interkulturellen Buffet, zu dem in den Hort im Güstrower Mehrgenerationenhaus der Arbeiterwohlfahrt eingeladen wurde – alles Aktionen der laufenden Interkulturellen Woche im Landkreis.

„Meine Mama bringt eine Kürbissuppe, die schmeckt total lecker“, sagt Nora Gbessaya. Mia Schmidtkes Papa liefert Pizza und die Mama von Lukas Thanh Long Nguyen hat bereits Frühlingsrollen vorbereitet. Da läuft einem glatt schon vorher das Wasser im Mund zusammen. Doch für Anja Mallow als Horterzieherin steht noch ein viel wichtigerer Aspekt als der des Geschmacks dahinter. „Wir betreuen hier in der Einrichtung viele verschiedene Nationen. Und ich glaube, dass durch solche gemeinsamen Aktionen auch Ängste abgebaut werden“, sagt sie. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Einrichtung so ein Buffet zusammengestellt und gute Erfahrungen damit gemacht.

In der „Yellow Fun Box“, eine Ecke weiter, waren die Kinder nicht minder emsig. Sie hatten recherchiert, in welchem Land welche Spiele aktuell sind. „Im vergangenen Jahr hatten wir das Thema ,Coole Länder – coole Sitten’ bearbeitet und konnten auf diesen Ergebnissen aufbauen“, erzählt Yvonne Gradtke. Sie leitet den Jugendtreff und verbindet mit diesem Thema auch ein Ziel. Beim Aktionstag zur interkulturellen Begegnung am Freitag, dem 9. Oktober, wollen sie mit einem Stand eines der Spiele aus einem fremdem Land vorstellen. Das Spiel „Birki“ aus Polen könnte das sein. Es besteht aus Holzstäben, ist einfach nachzubauen und zu gestalten. Die Durchführung benötigt allerdings etwas Geschick und Übung. „Mir ist wichtig, dass ein Spiel auch schnell nachzuspielen und mit wenig Material nachzubauen ist“, sagt Yvonne Gradtke. Sie hofft, dass am Aktionstag in der Güstrower Südstadt Asylbewerber vielleicht noch von so manchem Spiel aus ihrem Land erzählen.

Der Aktionstag am 9. Oktober in der Südstadt bildet gleichzeitig den Abschluss der Interkulturellen Woche. Hier ist von 13 bis 18 Uhr ein bunter Markt mit vielen Aktionen geplant. Bereits heute um 19.30 Uhr wird im Rahmen der Interkulturellen Woche zu dem Vortrag mit Gespräch „Dynamiken des Rechtspopulismus in der Bundesrepublik und Mecklenburg-Vorpommern“ eingeladen. Referent im Haus der Kirche im Grünen Winkel 10 in Güstrow ist der Rostocker Politikwissenschaftler Christian Nestler. Der Eintritt ist frei.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen