Güstrow : Auftakt zum närrischen Treiben

Auch diesmal macht die Funkengarde des GCC wieder Stimmung im Güstrower Bürgerhaus.
Foto:
1 von 1
Auch diesmal macht die Funkengarde des GCC wieder Stimmung im Güstrower Bürgerhaus.

Karnevalisten in Güstrow und Laage erobern am 11.11. um 11.11 Uhr die Rathäuser - In Weitendorf am Sonnabend Umzug

svz.de von
11. November 2014, 04:15 Uhr

Narren an die Macht! So heißt es am heutigen 11.11. wieder in Güstrow und Laage. Nach bekannter Manier werden pünktlich um 11.11 Uhr die Carnevalsklubs beider Städte die Rathäuser stürmen und von Bürgermeister und Bürgermeisterin die Stadtschlüssel einfordern.

Wobei sich die Güstrower Karnevalisten diesmal durch den traditionellen „Piratenakt“ und die eroberte Schlüsselgewalt selbst ein Geburtstagsgeschenk zum Jubiläum machen. Besteht doch der GCC 89 inzwischen seit 25 Jahren. „Damit sind wir der jüngste Carnevalsklub im ganzen Landkreis Rostock“, sagt Isabell Peters, Vizepräsidentin des GCC.

Schon seit Jahren wirkt der Carnevalsverein eng mit der Beruflichen Schule für Soziales Güstrow zusammen. Die Berufsschüler haben für die Party im Jubiläumsjahr nicht nur ein lustiges und schwungvolles Programm vorbereitet, sie gestalten zusammen mit dem GCC auch einen Projekttag für Schüler bis zur sechsten Klasse. Dieser beginnt gegen 8 Uhr im Bürgerhaus und endet mit der fröhlichen Schlüssel-Eroberung im Rathaus durch die Kinder. „Wir wollen an dem Projekttag das karnevalistische Brauchtum pflegen, wir wollen spielen und basteln und gemeinsam die Rathaus-Eroberung vorbereiten“, so Isabell Peters. Über 350 Kinder seien für den Projekttag angemeldet worden, sagt sie. „Bis auf die Kersting- und die Müntzer-Schule sind alle Schulen der Stadt dabei“, freut sie sich. Während also heute vor allem der Carnevals-Nachwuchs das Sagen hat, sind die Erwachsenen Ende dieses Monats zur abendlichen Faschingsveranstaltung ins Güstrower Bürgerhaus eingeladen. Unter dem Motto „25 Jahre auf der Piste – wir kramen in der Rumpelkiste“ gibt der GCC dann einen heiteren Einblick in seine Geschichte.

Der Schlachtruf der Narren „Lawena helau!“ wird heute um 11.11 Uhr am Rathaus von Laage ertönen. Nach guter Tradition zieht der Carneval-Club Lawena (CCL) heute wieder durchs Stadtzentrum. Die Narren schauen bei dem lustigen Spektakel in Geschäfte ein und sorgen für so manches Gaudi, bevor sie dann von der Bürgermeisterin den Stadtschlüssel einfordern. Dabei hoffen sie auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer.

Bereits in die neue Faschingssaison gestartet ist am vergangenen Sonnabend mit seiner Feier der Karnevalsverein von Weitendorf. Am heutigen 11.11. üben sich die Weitendorfer in Zurückhaltung. Dafür aber gestalten sie am Sonnabend, dem 15. November, einen Umzug durchs Dorf. Dieser startet um 11.11 Uhr am Saal im Dorf, wo Bürgermeisterin Ilka Lochner-Borst den symbolischen Gemeinde-Schlüssel übergeben wird. Anschließend ziehen die Karnevalisten gemeinsam von Tür zu Tür. Wobei es traditionsgemäß so manchen kleinen Schluck geben wird.

Fasching gefeiert wurde am letzten Sonnabend auch schon in Krakow am See. In einem anderthalbstündigen Programm zeigten die Karnevalisten der Stadt, was sie auf dem Kasten haben.

Der mit 85 Jahren wohl älteste Carnevalsclub Mecklenburgs, der CC Raden, lädt an diesem Sonnabend, dem 15. November, zu seiner ersten und einzigen Abendveranstaltung in diesem Herbst ein. Sie findet aus organisatorischen Gründen im ehemaligens Kulturhaus von Mamerow statt und beginnt, wie immer, um 20.11 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen