5. Landeolympiade der Informatiker in Güstrow : Aufgabe: Roboter programmieren

<fettakgl>Birgit Stecker und Rainer Schätz</fettakgl> vom Bilse-Institut präsentieren die Lego-Roboter, die die Teilnehmer an der Landesolympiade Informatik am Wochenende erwarten. <foto>Christian Menzel</foto>
Birgit Stecker und Rainer Schätz vom Bilse-Institut präsentieren die Lego-Roboter, die die Teilnehmer an der Landesolympiade Informatik am Wochenende erwarten. Christian Menzel

Am kommenden Wochenende werden im Bilse-Institut Güstrow Köpfe rauchen: Denn 64 Teilnehmer aus 21 Schulen kommen zur 5. Landesolympiade Informatik in die Barlachstadt. Dabei wird ein Lego-Roboter präsentiert.

svz.de von
08. Januar 2013, 10:14 Uhr

Am kommenden Wochenende werden im Bilse-Institut Güstrow für zwei Tage die Köpfe rauchen. 64 Schüler von 21 Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern kommen dann in die Barlachstadt, um ihre Fähigkeiten auf der 5. Landeolympiade der Informatiker zu vergleichen. "Wir möchten die Teilnehmer für informationstechnische Aufgaben und Problemfragen begeistern, wissenschaftliches Denken und Teamarbeit fördern und die jungen Leute für ein Studium oder eine Berufsausbildung auf dem IT-Sektor gewinnen", sagt Bilse-Geschäftsführer Rainer Schätz. Seine Einrichtung war mit daran beteiligt, die Informatik-Olympiade dauerhaft im Land zu installieren. "Es gibt Landesvergleiche in Mathematik, Physik, Deutsch oder Englisch - nur Informatik gab es lange Zeit nicht. Das hat sich geändert und die von Jahr zu Jahr steigenden Teilnehmerzahlen geben uns recht", bestätigt Schätz.

Ausgetragen wird der Wettbewerb in zwei Altersgruppen. Vor den Schülern der Klassenstufen 8 bis 10 steht die Aufgabe, einen Lego-Roboter zu programmieren und das Ergebnis praktisch zu testen. Die 47 gemeldeten Teilnehmer der Sekundarstufe II haben anspruchsvolle Aufgaben aus dem Bereich der Netzwerktechnologie zu lösen und müssen Lösungsalgorithmen in einer Programmiersprache erstellen.

Zur Vorbereitung auf die Olympiade hatte die Bilse Lego-Mindstrom-Workshops organisiert, unter anderem in den Regionalen Schulen Lalendorf und "Richard Wossidlo" sowie in der "ecolea" Güstrow. Für die Sekundarstufe II wurden drei Vorbereitungscamps in Güstrow angeboten. "Insgesamt haben wir damit über 160 Schüler erreicht", bilanziert Schätz.

Bestandteil der Landesolympiade ist der IT-Abend zwischen den beiden Wettkampftagen. Da treffen die Teilnehmer der Olympiade mit Anbietern von Lehrstellen in den IT-Firmen des Landes zusammen. Darüber hinaus informieren Vertreter der Universität Rostock und der Hochschule Wismar über Informatik-Studienplätzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen