zur Navigation springen

Villa Kunterbündnis : Auf Weltreise mit Kindern

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Villa Kunterbündnis hat auch in diesem Jahr viele Aktionen für Kinder und Erwachsene geplant / Leiterin Karen Larisch gibt einen Überblick

„Eine ganz spezielle Veranstaltung ist in diesem Jahr die Weltreise für die Kinder“, erzählt Karen Larisch, Leiteron der Villa Kunterbündnis. Nein, bei dieser Weltreise werden sie keine fremden Länder besuchen oder weite Strecken mit dem Flugzeug fliegen.

„Es geht darum, dass die Kinder die Tiere der Welt besser kennenlernen“, erläutert Karen Larisch das Projekt. „Das ganze letzte Jahr haben wir Vorbereitungen dafür getroffen, im Sommer wird es als Ferienaktion losgehen.“ Die Erwachsenen haben beispielsweise einen Eisbären gehäkelt, den die Kinder dann mit Hilfe nachmachen können. „Begleitet werden sie mit lustigen Geschichten. Der Eisbär vom Nordpol wird in Nordamerika dann zum Indianer-Bären. Bei den Kindern kam der Indianer-Bär in der Vergangenheit bereits sehr gut an, sie hatten Spaß dabei“, berichtet Larisch. Die Kinder dürfen auch selbst basteln und malen, außerdem werden sie weiter die Wände der Villa am Pferdemarkt gestalten.

Weiterhin werden natürlich auch alle normalen Aktionen wieder stattfinden, wie zum Beispiel Sozialberatungen und Treffen von Selbsthilfegruppen. „Wir veranstalten wieder Straßenfeste und fahren mit den Kindern in den Wildpark“, sagt Karen Larisch. „Das ist alles sehr zeitaufwendig, aber wenn die Kinder sich freuen, freuen wir uns auch“, resümiert die Villa-Leiterin. Vieles werde sich auch spontan ergeben, fügt sie hinzu.

Ebenfalls seien mehrere Projekte für Erwachsene geplant. „Wir kooperieren mit dem Theaterförderverein und werden mit einer griechischen Theaterpädagogin selbstständig ein professionelles Theaterstück auf die Beine stellen“, berichtet Larisch. „Außerdem machen wir etwas mit dem staatlichen Museum Schwerin und werden gemeinsam eine Ausstellung gestalten.“ Es handle sich immer um Kooperationsprojekte.

„Im Februar wird es ein Anti-Muslimische-Rassismus-Veranstalung mit der Amadeu-Antonio-Stiftung geben, an welcher sowohl Muslime als auch Nicht-Muslime beteiligt sein werden“, fährt sie fort. Bei diesem Projekt werden sich die projektteilnehmer mit den Hintergründen von Rassismus auseinandersetzen und sich mit der Frage beschäftigen, ob es ihn überhaupt gibt und was man dagegen tun kann.

Auch für die Osterzeit sei etwas für die Kinder geplant: „Wir machen mit einheimischen, sozial benachteiligten Kindern und mit Flüchtlingskindern einen Ausflug nach Rostock.“ Des Weiteren kooperiert die Villa Kunterbündnis mit dem Projekt „We come together“, bei dem unterschiedliche Kinder und Jugendliche zusammenkommen. Wenn die Landtagswahlen stattfinden, werden sich die Kinder mit dem Thema Politik auseinandersetzen und Wahlbausteine bauen, gibt Karen Larisch einen Ausblick auf 2016.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen