zur Navigation springen

Arbeitsmarkt : Arbeitsmarkt-Rückschau fällt positiv aus

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Arbeitsagentur Rostock resümiert das Jahr 2014 / Weniger Erwerbslose als im Vorjahr

„2014 setzte sich der langfristige Trend sinkender Arbeitslosigkeit in der Region Rostock mit der Hansestadt und dem Landkreis fort“, gab Christoph Möller, Chef der Arbeitsagentur Rostock, gestern bekannt. Im Jahresdurchschnitt waren 21 005 Menschen als arbeitslos gemeldet, 1373 weniger als 2013. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote sank im Agenturbezirk von 10,4 Prozent im Jahr 2013 auf 9,8 Prozent im vergangenen Jahr.

„Demografische Effekte, die gute Entwicklung in der Region und der zielgerichtete Einsatz von Fördermaßnahmen durch Arbeitsagentur und Jobcenter unterstützten die Arbeitsmarktentwicklung positiv. 22 509 Frauen und Männer nutzten im Jahr 2014 Weiterbildungsmöglichkeiten, Eingliederungszuschüsse, Bewerbungstrainings und viele andere Angebote, die der Rückkehr auf den Arbeitsmarkt dienten“, sagte Möller.

20 685 Personen in der Region beendeten 2014 ihre Arbeitslosigkeit, weil sie einen neuen Arbeitsplatz fanden. Als Beweis für die positive Entwicklung führte Christoph Möller die 12 064 offenen Stellen an, die die Unternehmer der Region der Arbeitsagentur meldeten, 752 mehr als 2013. Im Jahresdurchschnitt hätten sich 2235 freie Stellen im Bestand befunden, die meisten aus den Bereichen Zeitarbeit, Gastronomie und Gesundheits- und Sozialwesen.


Arbeitslosenqoute 10,7 Prozent in Güstrow


Im Landkreis Rostock waren im Jahresdurchschnitt 9566 Personen ohne Arbeit, ein Minus von 792 im Vergleich zum Vorjahr. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote betrug dort 8,7 Prozent und lag damit 0,6 Punkte unter dem Wert des Jahres 2013.

Ähnliche Arbeitsmarktentwicklungen sind selbst für den Dezember 2014 festzustellen. In der Gesamtregion waren 20 166 Personen als arbeitslos gemeldet, 2169 weniger als im Dezember 2013. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Dezember 2013 um 0,9 Punkte auf 9,5 Prozent.

Auch der Bereich der Geschäftsstelle Güstrow reiht sich hier ein. 3081 arbeitslose Bürger waren im Dezember 2014 gemeldet, 374 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug 10,7 Prozent. 2013 belief sie sich auf 11,9 Prozent. In nahezu allen Personengruppen ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Dezember 2013 zurück, bei den ausländischen Mitbürgern nahm sie leicht zu. In Güstrow stieg ihre Zahl von 67 auf 75. 9164 Güstrower konnten im Jahr 2014 ihre Arbeitslosigkeit beenden. Hiesige Arbeitgeber meldeten im Jahr 2014 1122 offene Stellen, elf mehr als im Jahr 2013.

„Schwerpunkt der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen ist weiterhin die Qualifizierung von Fachkräften“, sagte der Agenturchef. Anlass dafür sei die Tatsache, dass die Zahl der Arbeitslosen mit einer Berufsausbildung im Vergleich von 2013 zu 2014 um 8,1 Prozent zurückging. „Eine gute Qualifikation ist der Schlüssel für einen erfolgreichen Berufseinstieg.“  




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen