Wesenberg, Güstrow : Anzeige gegen norddeutsche Nerzfarmen

Tierhaltung in Käfigen ohne Badebecken ist gerade bei den aktuellen Temperaturen nicht mit dem Tierschutzgesetz vereinbar.

svz.de von
31. Juli 2014, 18:47 Uhr

Wegen Tierquälerei hat das Deutsche Tierschutzbüro Anzeige gegen eine Nerzfarm in Schleswig-Holstein und zwei Farmen in Mecklenburg-Vorpommern (Wesenberg, Güstrow) erstattet. Tierhaltung in Käfigen ohne Badebecken sei gerade bei den aktuellen Temperaturen nicht mit dem Tierschutzgesetz vereinbar, teilte der Verein gestern in Berlin mit. Angezeigt wurden bundesweit acht Nerzfarmen. Auf den deutschen Pelztierfarmen würden die Tiere in kleinen Drahtgitterkäfigen gehalten und hätten keine Möglichkeit sich abzukühlen. Das Tierschutzgesetz schreibe seit 2006 Badebecken auf Nerzfarmen vor, räume den Pelztierzüchtern für die Umsetzung jedoch eine Frist von zehn Jahren ein, hieß es.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen