Theater Güstrow : Ansturm auf Weihnachtsmärchen

Weihnachtszeit ist Märchenzeit im Güstrower Barlachtheater: Theaterleiterin Kersten Klevenow freut sich bereits auf zahlreiche Kinder.
Foto:
Weihnachtszeit ist Märchenzeit im Güstrower Barlachtheater: Theaterleiterin Kersten Klevenow freut sich bereits auf zahlreiche Kinder.

Güstrower Theater in Vorweihnachtszeit wieder mit tollen Angeboten für Kinder - Zwei Schauspiele und ein Märchenmusical

von
12. November 2014, 06:00 Uhr

Weihnachtszeit ist immer Märchenzeit im Ernst-Barlach-Theater. Drei Weihnachtsmärchen stehen ab dem 1. Advent auf dem Spielplan des Güstrower Hauses. „Und die Vorstellungen sind immer sehr gut besucht“, weiß Theaterleiterin Kersten Klevenow. Schon jetzt ist z.B. das Märchen „Frau Holle“ schon nahezu ausverkauft, obwohl sieben Aufführungen geplant sind. Es gibt nur noch Restkarten. Auch bei „Aladdin und die Wunderlampe“ läuft der Kartenvorverkauf auf Hochtouren, hier sind einzelne Vorstellungen ebenfalls schon voll. Glück haben Eltern und Kinder aber noch bei „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“. Doch sie sollten sich beeilen.

„Zahlreiche Kindereinrichtungen und Schulklassen besuchen unsere Weihnachtsmärchen jedes Jahr. Sie kommen aus einem großen Umkreis, über die Landkreisgrenzen hinaus“, sagt Kersten Klevenow. „Märchen sind für Kinder immer faszinierend, gerade in der Vorweihnachtszeit.“ Diese Märchen würden den Kindern in einer Zeit der Besinnung positive Werte vermitteln. „Märchen haben ja auch immer einen pädagogischen Hintergrund, sie zeigen, was gut und was böse ist“, so die Theaterleiterin. Dabei legt das Barlachtheater Wert darauf, dass die Märchenaufführungen nicht zu modern sind, sondern kindgerecht präsentiert werden.

Neben zwei Schauspielen – „Aladdin“ und „Frau Holle“ – gibt es am 21. Dezember auf der Güstrower Bühne das Märchenmusical „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ der Musikbühne Mannheim. „Gerade diese musikalischen Märchen kommen immer sehr gut an, weil die Mannheimer Bühne die Kinder mit einbezieht“, sagt Kersten Klevenow. So können sich die Güstrower Kinder auch dieses Mal wieder in Kostüme schmeißen und sich schminken lassen.

Aber nicht für Kinder, sondern auch für Erwachsene wird es weihnachtlich im Güstrower Theater. Am 19. Dezember gibt es um 16 Uhr das Weihnachtsballett „Der Nussknacker“ und um 19.30 Uhr wird „Schwanensee“ aufgeführt. Für die Plattdeutsch-Freunde spielt die Fritz-Reuter-Bühne Schwerin zudem am 10. Dezember das Weihnachtsprogramm „Wi hebben Post von’n Wiehnachtsmann“. Und am 20. Dezember um 15 Uhr findet die verschobene „Gala der Volksmusik“ im Güstrower Barlachtheater statt, die im zweiten Teil ebenfalls ein weihnachtliches Programm präsentiert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen