Güstrow : Anmeldung nur an einem Tag

„Schwestern im Geiste“ in ihrer Arbeit für junge Eltern: Birgit Ahrend (r.) ist die neue Still- und Laktationsberaterin in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am KMG-Klinikum Güstrow, Kristin Rook verlässt das Haus.
„Schwestern im Geiste“ in ihrer Arbeit für junge Eltern: Birgit Ahrend (r.) ist die neue Still- und Laktationsberaterin in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am KMG-Klinikum Güstrow, Kristin Rook verlässt das Haus.

von
12. Februar 2019, 05:00 Uhr

Der Babyflohmarkt in der Eingangshalle des KMG-Klinikums Güstrow erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Am 9. März wird zum mittlerweile 20. Flohmarkt dieser Art eingeladen. Wichtig: Nur am 19. Februar besteht in der Zeit von 8.30 bis 9.30 Uhr die Möglichkeit, einen Stand unter Telefon 03843/ 341233 anzumelden. „Die Standgebühr verwendet die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am KMG-Klinikum für Geschenkgutscheine, die Familien bei jeder vollen 100. Geburt überreicht werden“, sagt Birgit Ahrend, die den Babyflohmarkt erneut organisiert. Als Koordinatorin der Elternschule stellt sie am 9. März auch Kursangebote zum Thema Baby vor.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen