Güstrow: Fast alles neu am Inselsee-Badestrand : Am Inselsee geht es in die Vollen

<fettakgl>Das Radler-Hotel </fettakgl>sichert  die Versorgung der Badegäste.<fotos>hans-jürgen kowalzik </fotos>
1 von 5
Das Radler-Hotel sichert die Versorgung der Badegäste.hans-jürgen kowalzik

Eine gute Botschaft für die, die seit Jahren den Inselseestrand mit seinem DDR-Charme kritisieren: Dieses Jahr wird fast alles neu gebaut. Am künftigen Radler-Hotel werden die Arbeiten jedoch erst am Montag weitergehen.

svz.de von
03. Januar 2013, 11:48 Uhr

Güstrow | Noch ruht still der Inselsee und in einigen Buchten hält sich das Eis. Am künftigen Radler-Hotel am Badestrand in Güstrow werden die Arbeiten voraussichtlich auch erst am Montag weitergehen. Trotzdem: Gerade am Badestrand wird sich in diesem Jahr einiges tun, denn der 2. Themenbereich der "Erlebnisvielfalt Inselsee" wird angepackt und realisiert. Dafür will die Stadt 960 000 Euro investieren. Allerdings gilt auch hier, dass alles nur vorbehaltlich der Beschlüsse der Stadtvertretung realisiert wird. Aber die Aussichten sind sehr gut. Ein "Weihnachtsgeschenk" macht es möglich. Jane Weber, Leiterin des Stadtentwicklungsamtes: "Wir haben drei Tage vor Weihnachten aus dem Landesförderinstitut die Zusicherung bekommen, dass wir die Fördermittel erhalten. Das ist zwar noch nicht der Bescheid, der uns das endgültig bescheinigt. Aber für unsere Arbeit ist das eine riesen Erleichterung zum Auftakt des neuen Jahres."

Beseitigung eines seit Jahren kritisierten Zustandes

In einem ersten Bauabschnitt entsteht der Radwanderrastplatz mit verschließbaren Fahrradboxen und einem Grillplatz. Damit verbunden ist eine Aufwertung des Uferbereiches mit kinderfreundlichen Wasserspielgeräten und die Wiederherstellung des Bade- und Aussichtssteges. Der Steg wird behindertengerecht ausgebaut. "Er erhält einen hochwertigen Belag, einen Unterbau aus Stahl und er wird etwas breiter ", betont Jane Weber.

Der zweite Bauabschnitt umfasst den Bau einer sanitären Einrichtung mit einem Raum für die DRK-Wasserwacht.

Die geplante Neuordnung und Aufwertung der Stellplatzanlagen ist als dritter Bauabschnitt geplant. Der neue Parkplatz bietet vor allem Touristen, die nur Teilabschnitte der Radfernroute R 7 erkunden wollen, die Möglichkeit, sicher vom Auto auf das Rad umzusteigen.

Nach den Beschlüssen der Stadtvertretung und der Übergabe des Fördermittelbescheides werden nach Aussagen der Stadtverwaltung frühestens im Sommer das Sanitärgebäude und die Freiflächen fertig gestellt. Anschließend wird der Parkplatz umgestaltet.

Das werden diejenigen sehr gern zur Kenntnis nehmen, die seit vielen Jahren den Zustand gerade am Badestrand kritisieren. Besonders im Fokus standen die maroden Sanitäranlagen und die bescheidenen Imbissmöglichkeiten, die mit dem Radler-Hotel geklärt werden. Aber auch der Abbau des Steges hatte für Furore gesorgt.

Der Ausbau und das Aufwerten des touristischen Rad- und Wanderwegenetzes rund um den Inselsee sind Anliegen des 3. Themenbereiches. Das schließt sich in den Folgejahren an. U.a. soll die wassergebundene Oberfläche des Barlachweges in Abschnitten erneuert werden, die Wege "Zur Kanalbrücke" und "An den Bootshäusern" nach dem Vorbild des ländlichen Wegebaus ausgebaut und der Pfad vom Pfahlweg über die Bauhofer Bucht nach Schöninsel als Wanderweg gestaltet werden. Auch das ist seit Jahren ein Kritikpunkt vieler Güstrower.

Um den Inselsee sicher zu umrunden, ist von Mühl Rosin über Badendiek bis Gutow Straßen außerdem begleitend ein Radweg vorgesehen.

Als "Erlebnisvielfalt Inselsee" erarbeitete Güstrow mit dem Verein "Wasser in Güstrow" und den Inselsee-Gemeinden Mühl Rosin und Gutow 2010 ein Konzept für bessere touristische Angebote rund um den See. Seit 2011 wird daran gearbeitet. Damit wird dem Trend zum Wandern, Radwandern und Wassersport gefolgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen